26.08.2023, 15.30 Uhr
RheinEnergieStadionSa., 26.08.2023 / 15.30
#KOEWOB
TAGE
STD
MIN
SEK

Warm-up: Alle Vorabinfos zum Spiel

News

Videos

  • Weekly Wolves

    Weekly Wolves vor K├Âln

    Wie sind die Gei├čb├Âcke drauf? Was ist los am Elsterweg? All das und noch viel mehr erfahrt ihr in der neuen Folge Weekly Wolves.

    Bitte best├Ątige die Aktivierung des YouTube-Videos.
    Wir weisen darauf hin, dass nach Aktivierung ggfs. Daten an YouTube ├╝bermittelt werden k├Ânnen. Darauf haben wir keinen Einfluss.
    Google Datenschutzbestimmungen

  • Pressekonferenzen

    Re-LIVE: PK vor K├Âln

    Die Pressekonferenz mit Niko Kovac vor dem Ausw├Ąrtsspiel am 2. Spieltag beim 1. FC K├Âln in voller L├Ąnge.

    Bitte best├Ątige die Aktivierung des YouTube-Videos.
    Wir weisen darauf hin, dass nach Aktivierung ggfs. Daten an YouTube ├╝bermittelt werden k├Ânnen. Darauf haben wir keinen Einfluss.
    Google Datenschutzbestimmungen

Letzte Platzierungen

Bilanzen der letzten Spiele

Gesamtbilanz

Ausw├Ąrtsbilanz

Der gr├Â├čte Coup

Als die W├Âlfe ├╝ber K├Âln nach Berlin gefahren sind

Nur einmal waren die Kr├Ąfteverh├Ąltnisse noch ungleicher gewesen. Bereits 1991, damals am Elsterweg, hatte es Gr├╝n-Wei├č im DFB-Pokal mit den Rheinl├Ąndern zu tun bekommen. Die Gei├čb├Âcke, amtierender Vizemeister, hatten die Pflichtaufgabe seinerzeit locker gel├Âst und das Erstrundenspiel mit 6:1 gewonnen. Vier Jahre sp├Ąter gibt es aus K├Âlner Warte noch immer keinen Grund, die W├Âlfe richtig ernst zu nehmen. Kaiserslautern, Gladbach und der VfL Wolfsburg waren im Topf, zwei Bundesliga-Spitzenteams und der letzte Zweitligist, als es an die Auslosung der beiden Pokal-Halbfinals 1994/1995 ging. Der 1. FC K├Âln hat dabei eben jenes Los bekommen, das sich auch die Fohlen und die Roten Teufel heimlich wohl w├╝nschten: ein Heimspiel gegen den VfL. Nach Remscheid und Wattenscheid sowie den beiden Bundeligisten Karlsruhe und Dynamo Dresden scheint die letzte H├╝rde vor dem Einzug und Pokalendspiel f├╝r den FC dankbar niedrig zu sein.

Doch die W├Âlfe, sie verbl├╝ffen an diesem 11. April 1995 erneut. Das Team aus der Volkswagenstadt, das zuvor nie mehr als eine Runde im Pokal ├╝berstanden hat, will es in diesem Jahr einfach wissen. Schalkes Amateure, Eintracht Frankfurt, Vestenbergsgreuth und die Zweite des FC Bayern haben sich am VfL ÔÇô erst drei Jahre zuvor in Liga zwei aufgestiegen ÔÇô schon die Z├Ąhne ausgebissen. Und auch im f├╝nften (!) Ausw├Ąrtsspiel dieser Runde schl├Ągt die Elf von Gerd Roggensack zu: Siggi Reichs Treffer zum 1:0 aus Minute 19 verteidigen die Gr├╝n-Wei├čen wacker bis ins Ziel und ziehen sensationell erstmalig ins Endspiel ein. Der sechsfache Pokalsieger 1. FC K├Âln, der zehn Tage zuvor an gleicher Stelle noch die Bayern bezwungen hat, ist fassungslos ├╝ber das Verpassen seiner elften Finalteilnahme und f├Ąhrt auch bis heute nie mehr wieder nach Berlin. Dass der VfL dort gegen Gladbach am Ende keine Schnitte bekommt, ├Ąndert nichts an diesem Triumph im M├╝ngersdorfer Rund, der im Jahr des 50. Vereinsgeburtstages den bislang gr├Â├čten Coup der VfL-Geschichte markiert.

Element 1 Phone