Steffen Beck vom VfL Wolfsburg steht am Spielfeldrand.
12.05.2021
Frauen

Zu Gast beim Schlusslicht

Die U20-Frauen des VfL Wolfsburg wollen beim Zweitliga-Letzten SpVg Berghofen punkten.

Steffen Beck vom VfL Wolfsburg steht am Spielfeldrand.

In der 2. Frauen-Bundesliga Nord gastieren die U20-Frauen des VfL Wolfsburg am morgigen Donnerstag, 13. Mai (Anstoß um 15 Uhr), beim Tabellenletzten SpVg Berghofen. Die Jungwölfinnen haben als Tabellensiebter aktuell nur einen Punkt mehr auf dem Konto als der Aufsteiger aus dem Ruhrgebiet.

„Endspiel-Charakter“

Nach Abschluss des Vatertags-Spieltags wäre für beide Mannschaften maximal der siebte Tabellenplatz drin: Die Jungwölfinnen könnten mit einem Sieg in Berghofen ihren Platz in der Tabelle bestenfalls verteidigen, allerdings bis auf einen Zähler an den Relegationsplatz heranrücken, während die Spielvereinigung im Erfolgsfall am VfL Wolfsburg vorbeiziehen würde. Eine Partie mit „Endspiel-Charakter“, wie VfL-Trainer Steffen Beck betont. Der Coach erwartet einen Gegner, der „über den Kampf kommen wird.“ Schließlich sei es auch für Berghofen ein Endspiel: „Sie werden alles reinhauen, um ihre Chance gegen uns zu nutzen.“

Ohne Klostermann

Beck kann weiterhin nicht auf Michelle Klostermann zurückgreifen, die sich beim Spiel gegen Borussia Bocholt am Fuß verletzt hatte. Das Hinspiel in Wolfsburg Ende März endete dank des Ausgleichstreffers von Rita Schumacher 1:1. Laut Beck gehe es darum, an die gute Leistung aus der zweiten Halbzeit der Partie gegen Mönchengladbach anzuknüpfen – trotz der 0:1-Niederlage am letzten Sonntag. „Man kann den Mädels keinen Vorwurf machen, sie sind fokussiert und trainieren gut“, betont der Coach. „Wir werden am Donnerstag hochmotiviert auf dem Platz stehen.“

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren