Maskottchen Wölfe vom VfL Wolfsburg steht mit Schultüten vorm Eingang einer Grundschule und verteilt diese.
25.09.2020
Fans

Wolfsspuren am Freitag

In den Play-offs gegen AEK / Wölfe-Beteiligung bei UEFA-Auszeichnungen / Wölfi verteilt Schultüten.

Maskottchen Wölfe vom VfL Wolfsburg steht mit Schultüten vorm Eingang einer Grundschule und verteilt diese.

Der VfL präsentiert euch regelmäßig die „Wolfsspuren“: kurze Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute im Fokus: Der kommende Gegner in den Play-offs zur UEFA Europa League, mögliche Ehrungen für drei (Ex)-Wölfe und Geschenke für die Kleinen.

Nach Athen

Nicht nur steht seit gestern Abend fest, dass die Wölfe in den Play-offs zur UEFA Europa League stehen, auch der Gegner ist nun endgültig ermittelt. Bereits vorher war gelost worden, dass die Wölfe zum Sieger des Duells FC Sankt Gallen gegen AEK Athen reisen werden. In dieser Paarung setzten sich gestern Abend die Griechen mit 1:0 durch, den entscheidenden Treffer erzielte der Portugiese Nelson Oliveira. Der Hauptstadtklub ist zwölfmaliger griechischer Meister (zuletzt 2018) und 15-maliger Pokalsieger (zuletzt 2016). Die größten internationalen Erfolge waren das Erreichen des UEFA Cup-Halbfinals in der Saison 1976/177 und des UEFA Champions League-Viertelfinals 1968/1969. Die vergangene Spielzeit beendeten die Athener auf Rang drei in der heimischen Super League, in die neue starteten sie mit einem 2:0-Erfolg bei Panetolikos GFS. Anstoß in Athen ist am kommenden Donnerstag, 1. Oktober, um 20.45 Uhr Wolfsburger Zeit (21.45 Uhr Ortszeit).

(Ex)-Wölfe nominiert

An diesem 1. Oktober finden nicht nur die Play-offs für die Gruppenphase der UEFA Europa League statt, auch vergibt die UEFA große Auszeichnungen im Rahmen der Auslosung zur Champions League-Gruppenphase. So wurden bereits drei frühere oder aktuelle Grün-Weiße für die UEFA-Auszeichnungen „Spieler des Jahres“, „Spielerin des Jahres“ sowie „Frauen-Trainer des Jahres“ 2019/2020 nominiert. Gleich drei aktuelle und ehemalige VfLer haben es in der von Trainern und Journalisten durchgeführten Wahl unter die Top 3 ihrer Kategorie geschafft, die bereits ohne finale Rangfolge bekanntgegeben wurde. Während bei den Männern der frühere Wolf und jetzige ManCity-Star Kevin De Bruyne neben den beiden Bayern-Akteuren Robert Lewandowski und Manuel Neuer um Gold, Silber oder Bronze antritt, kämpft bei den Frauen die inzwischen zum FC Chelsea gewechselte Pernille Harder, in der Saison 2019/2020 Top-Torschützin der Wölfinnen, um den Titel. Die Konkurrentinnen sind Lucy Bronze (früher Lyon, jetzt Manchester City) und Wendy Renard (Olympique Lyon). Auch in der Kategorie „Trainer Frauen“ ist der VfL erfreulicherweise vertreten: Der nach der Spielzeit 2020/2021 scheidende Erfolgscoach Stephan Lerch steht bereits auf dem Treppchen, im Titelkampf tritt er gegen Lluis Cortez (FC Barcelona) und Jean-Luc Vasseur (Olympique Lyon) an.

Geschenk für 1.500 Schüler

Sie ist mittlerweile zu einer schönen Tradition geworden: die jährliche Schultüten-Tour von VfL-Maskottchen Wölfi. In diesem Jahr aber gestaltet sich diese Tradition aufgrund der Corona-Pandemie etwas anders als in den vorigen. In der abgelaufen sowie der kommenden Woche besucht der grün-weiße Spaßbringer zehn Grundschulen persönlich um zahlreiche Schulanfänger mit einer prallgefüllten Schultüte draußen auf dem Schulhof zu beschenken. Weitere 20 Grundschulen erhalten ihre Schultüten nicht persönlich aus den haarigen Händen Wölfis, sondern auf dem Postweg. Die Schulen konnten sich vorher für eine Variante entscheiden. Die insgesamt 1.500 Schüler freuen sich in diesem Jahr über Wölfi-Stundenpläne, Mini-Bälle, Frisbees und Schnapparmbänder.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren