Eine Abbildung der Tabelle mit den ausgelosten Spielen der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Europa League.
01.09.2020
Inside

Wolfsspuren am Dienstag

Ukrainischer Gegner / Spende nach Uganda / Tod von Klaus Fricke / Aktuelles VfL-FußballWelt.

Eine Abbildung der Tabelle mit den ausgelosten Spielen der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Europa League.

Der VfL präsentiert euch regelmäßig die „Wolfsspuren“: kurze Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute im Fokus: Auslosung in Nyon, Freude in Afrika, Trauer in Wolfsburg und geänderte Öffnungszeiten der VfL-FußballWelt.

Desna wer?

Nachdem am gestrigen Montag mit dem albanischen Klub FK Kukesi der erste internationale Wölfe-Gegner der kommenden Saison zugelost wurde, folgte am heutigen Dienstag im schweizerischen Nyon bereits die Auslosung der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Europa League. Sollte sich die Elf Oliver Glasners am Donnerstag, 17. September, gegen die Albaner durchsetzen, wartet eine Woche später, am 24. September, einmal mehr ein ukrainisches Team. Der Name Desna Chernihiv dürfte wirklich nur den absoluten Fußball-Fachleuten ein Begriff sein. Das Team spielt erst seit 2019 in der ukrainischen Premjer-Liha, erreichte im vergangenen Jahr aber jenen vierten Tabellenplatz, der für den europäischen Wettbewerb reichte.

Trikotspende an Waisenhaus

Soziales Engagement ist ein wichtiger Grundpfeiler der Aktivitäten des VfL außerhalb des Kerngeschäfts Fußball. Unter dem Motto „Gemeinsam Bewegen“ übernimmt die CSR-Abteilung des Klubs seit vielen Jahren gesellschaftliche Verantwortung, über die sie auf ihrem eigenen Facebook-Kanal regelmäßig berichtet. So auch über eine der aktuellen Aktionen, bei der Waisenkindern aus dem ugandischen Jinja am Viktoriasee ein Wölfe-Trikotsatz übergeben wurde. Organisiert wurde die Spendenübergabe gemeinsam mit dem Phoebe Education Fund, einer NGO, die sich für Waisen einsetzt.

Klaus Fricke gestorben

Der ehemalige VfL-Nachwuchscoach Klaus Fricke ist am vergangenen Samstag im Alter von nur 61 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben. Der frühere, langjährige U17-Trainer der Wölfe war in der hiesigen Fußball-Region und -Szene ein anerkannter Fachmann. Nach seiner Tätigkeit beim VfL heuerte er beim damaligen Bezirksoberligisten MTV Gifhorn (2004-2010) an und führte die Mannschaft in die Oberliga. Es folgten noch Engagements beim VfR Eintracht Nord (2010-2011), FC Schunter (2014-2018) und bei Lupo Martini Wolfsburg (2018). Francisco Coppi, Administrativer Leiter der VfL-Fußball.Akademie und früherer Trainer von Lupo Martini, drückt sein tiefes Mitgefühl aus: „Wir hatten über Jahre hinweg ein sehr gutes Verhältnis und haben uns stets rege ausgetauscht. Wir konnten viel über Fußball sprechen und es hat auch menschlich immer gepasst. Sein plötzliches Ableben hat uns alle tief getroffen. Wir sind in Gedanken bei seiner Familie.“

Öffnungszeiten VfL-Fußballwelt vor Wölfinnen-Auftakt

Am kommenden Freitag, 4. September, startet für die Wölfinnen wieder die FLYERALARM Frauen-Bundesliga, zum Heimauftakt gegen die SGS Essen werden sogar 500 treue VfL-Fans die Lerch-Elf im AOK Stadion anfeuern. Grund genug für die VfL-FußballWelt, ihre Öffnungszeiten kurzfristig anzupassen. Statt von 10 bis 15 Uhr öffnet die interaktive Ausstellung im Vorfeld der Partie ausnahmsweise ab 14 Uhr und schließt mit Anpfiff der Partie um 19.15 Uhr. Außerdem findet die Arenaführung um 14.30 Uhr statt.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren