Inside

VfL im Finale um Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Preisverleihung findet im November statt.

VfL Wolfsburg ist im Finale zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis.

Der VfL Wolfsburg steht im Finale um den 16. Deutschen Nachhaltigkeitspreis (DNP), der zusammen mit dem Bundesumweltministerium an besonders vorbildliche Unternehmen und Einrichtungen vergeben wird. Eine unabhĂ€ngige Jury – bestehend aus Experten der Praxis, Beratung, Forschung und Zivilgesellschaft – hat den Fußball-Bundesligisten als Vorreiter in Sachen nachhaltige Transformation ausgewĂ€hlt und fĂŒr diese Auszeichnung nominiert. Mit dem Final-Einzug gehören die GrĂŒn-Weißen unter den auf Nachhaltigkeit abzielenden Unternehmen Deutschlands zum Spitzenfeld in ihrer Branche. „Es erfĂŒllt uns mit Stolz, im Finale Deutschlands renommiertester Nachhaltigkeits-Auszeichnung zu stehen. FĂŒr uns ist es Verpflichtung und Ansporn zugleich, den vor vielen Jahren eingeschlagenen Weg konsequent weiterzuverfolgen. Zu den Top Four zu gehören, ist ein tolles Zeichen fĂŒr unsere erfolgreiche Arbeit. Nachhaltigkeit ist ein fester Bestandteil der DNA des VfL Wolfsburg und mit der Final-Teilnahme gehören wir schon jetzt zu den Gewinnern“, so Nico Briskorn, Leiter Corporate Social Responsibility beim VfL Wolfsburg.

Vorreiter der Transformation

Der Fußball-Bundesligist gilt ligaweit als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. Seit 2010 wurden Strategie und Handlungsfelder auf Basis von Wesentlichkeitsanalysen und Dialogen festgelegt und Fachexpertise im Klub aufgebaut. Messbare Ziele und innovative Maßnahmen zu Themen wie Klimaschutz (Netto-Null bis 2025), BiodiversitĂ€t oder Vielfalt unterstreichen das Ambitionsniveau des Klubs. In den Bereichen Gesundheit, Soziales, Bildung, Umwelt und Klima wurden zahlreiche Maßnahmen entwickelt und mit Leben gefĂŒllt. Dazu zĂ€hlen unter anderem

  • die Förderung der sportlichen Entwicklung und Gesundheit der Kinder in der Region durch wöchentliche Schul-AGs in 45 Partnergrundschulen.
     
  • wöchentliche offene Angebote (z.B. Stadtteilkick, Mitternachtskick) in unterschiedlichen SozialrĂ€umen der Stadt durch eigens vom VfL eingestellte Streetworker in Kooperation mit der Stadt Wolfsburg.
     
  • „Wir fĂŒr Euch“-Tag als Corporate-Volunteering-Maßnahme unter Einbindung von 250 Mitarbeitenden, Spielerinnen und Spielern sowie der GeschĂ€ftsfĂŒhrung. Gemeinsam wird bei sozialen Einrichtungen der Region gearbeitet.
     
  • Der Klimaspieltag und die Kampagne „Wir fĂŒr Klima“: Aufruf an alle Fans, Mitarbeitenden und Sportler, gemeinsam auf ein klimafreundliches Transportmittel zu setzen.
     
  • die Entwicklung eines ganzheitlichen Konzepts zur Schaffung von Vielfalt in allen Bereichen auf Basis eines Stadiongutachtens und einer Bedarfsabfrage in Zusammenarbeit mit Mitarbeitenden und Fans.
     
  • der Vielfaltsspieltag und die Kampagne „Wir fĂŒr Vielfalt“ unter Einbindung diverser Fans zusammen mit VfL-Spielerinnen und Spielern als Zeichen fĂŒr Zusammenhalt.
     
  • der Start der internationalen klubeigenen Initiative „StrongHER“ im MĂ€rz 2022: Begleitung und Mentoring von jungen Frauen.
     
  • das politische Bildungsprogramm „Wolfsburger Schule fĂŒr Vielfalt“ und die Teilnahme an mindestens drei Workshops und dem Vielfaltscup durch 2.000 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler.
     
  • die Entwicklung eines neuen Energiekonzepts und die Umsetzung entsprechender Maßnahmen: Reduktion des Energiebedarfs 2022 (Strom 22 Prozent/Heizenergie zwölf Prozent).
     
  • die EinfĂŒhrung eines Environmental-Compliance-Management-Systems durch das Umweltteam (Energie-/Umwelt-/Klimamanager/Beauftragte) zur Verbesserung der Umweltleistung und Klimabilanz.
     
  • seit 2001 die regelmĂ€ĂŸige Veröffentlichung des eigenen CO2-Fußabdrucks nach dem GHG-Protokoll.

So geht es weiter

Die Sieger der begehrten Auszeichnung werden am 31. Oktober im Rahmen einer Sonderbeilage des DNP in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ und weiterer Maßnahmen veröffentlicht. Die Preisverleihung findet am 23. November in DĂŒsseldorf statt. GĂ€ste sind unter anderem Bundesumweltministerin Steffi Lemke, Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius, die CEOs und Nachhaltigkeitsverantwortlichen von Vorreiter-Unternehmen, prominente Laudatoren, EhrengĂ€ste aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie zahlreiche Medienvertretende.

Zum Nachhaltigkeitsbericht 2022 des VfL

„Race To Zero“: Netto-Null-Emissionen bis 2025

Alle Infos zum Klimaschutz beim VfL