20.05.2021
Männer

„Sind uns einen guten Abschluss schuldig“

Vorfreudiger Oliver Glasner vor dem letzten Saisonspiel gegen Mainz.

Wer geht runter? Wer startet in der Relegation? Und wer mischt als erster Bundesligist in der neuen UEFA Conference League mit? Die drei letzten großen Entscheidungen des 34. Spieltags werden am Samstag alle nicht in der Volkswagen Arena fallen. Dass es für die Wölfe im finalen Saisoneinsatz kaum noch um etwas geht, hat es schon länger nicht mehr gegeben. Und ist in diesem Fall ein weiterer Ausdruck einer beachtlichen Qualität in dieser Saison, da die grün-weiße Zielsetzung bereits vorzeitig nicht nur erreicht, sondern übererfüllt ist. Vor dem Heimspiel gegen den seinerseits sorgenfreien 1. FSV Mainz 05 (Anstoß um 15.30 Uhr) stellte sich ein entsprechend entspannter Oliver Glasner am Donnerstag den Medien. Dabei sprach der VfL-Cheftrainer über…

… den Druckabfall der letzten Woche: Die Stimmung nach dem letzten Spiel war natürlich super. Erst haben wir alle noch etwas die Nachwehen der Feier gespürt, aber dann hat man langsam realisiert, was wir erreicht haben. Das ganze Jahr über haben wir viel investiert und in Leipzig mit einer tollen Leistung den letzten nötigen Punkt noch geholt. Und gerade das war besonders schön daran: das Gefühl, dass wir uns diese Platzierung durch eine starke Saison verdient haben.

… die fehlende Anspannung im Saisonfinale: Ich bin heilfroh, dass wir die Champions League schon fixiert haben. Den Nervenkitzel, dass wir vielleicht dringend noch einen Sieg benötigen würden oder woanders hinschauen müssten, hätte ich jetzt nicht mehr gebraucht. In den letzten Wochen hatten wir immer betont, auch als wir zwischenzeitlich nicht viele Punkte geholt haben, dass wir alles in der eigenen Hand haben. Wir sind unseren Weg einfach konsequent weitergegangen und haben uns am Ende belohnt.

… die personelle Situation: Ich hatte ohnehin überlegt, Pavao noch ein Spiel zu geben, weil er im Training immer da ist und ich im Pokal nie rotiert habe. Deshalb kam es zu der Idee, dass Koen seine Operation vorverlegt und dadurch mit Blick auf die neue Saison fast eine ganze Woche gewinnen kann. Grundsätzlich werde ich aber die Mannschaft aufstellen, von der ich denke, dass wir mit ihr die größte Möglichkeit haben, das Spiel zu gewinnen. Außer Koen plus Renato Steffen und Bartosz Bialek sind alle Spieler erfreulicherweise einsatzbereit.

… den Gegner Mainz 05: Vor dieser Mannschaft haben wir großen Respekt. Die Mainzer haben sich enorm stabilisiert in der Defensive, sind sehr schwierig zu bespielen in ihrem 3-5-2, das sie sehr variabel gestalten. Das Team kann sehr viel Tempo entwickeln, schaltet blitzschnell um und hat große Robustheit in der Offensive genau wie der Defensive. Mit dieser grandiosen Rückrunde hat sich der Verein den Klassenerhalt vollauf verdient.

… das letzte Ziel einer langen Saison: In der Rückrundentabelle stehen wir auf Platz zwei und möchten diesen Rang gern behalten. Auch in der Heimtabelle können wir noch Zweiter werden. Und natürlich spielt es eine Rolle, ob wir in der Gesamtwertung Dritter oder Vierter werden. Es gibt also noch lohnende Ziele. Für mich ist außerdem wichtig, auch im letzten Heimspiel noch mal mit dem Selbstvertrauen auf den Platz zu gehen, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen. Wir gehen das Spiel sehr ernst an und sind es uns schuldig, einen guten Abschluss hinzulegen nach dieser tollen Saison. 

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Wölfe TV: Die PK in voller Länge

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren