11.04.2019
Männer

„Leben von unserer Geschlossenheit“

Wölfe gastieren am Samstag bei RB Leipzig.

Bereits zum dritten Mal treffen die Wölfe in dieser Saison auf RB Leipzig. Ein Aufeinandertreffen, das bisher auf Augenhöhe ablief: Während im Bundesliga-Hinspiel der VfL als Sieger hervorging, sicherten sich die Leipziger den Erfolg im DFB-Pokal-Achtelfinale. Die dritte Auflage des Duells Wölfe gegen Bullen steigt nun am kommenden Samstag, 13. April (Anstoß um 15.30 Uhr), in der Red Bull Arena. Bei der Pressekonferenz am Donnerstagmittag sprach Wölfe-Cheftrainer Bruno Labbadia unter anderem über…    

…einen möglichen Einsatz von Yannick Gerhardt: Bei Yannick sieht es noch nicht optimal aus. Wir hatten Hoffnung, weil er gestern Teile des Mannschaftstrainings absolviert hat. Ich habe diese Hoffnung auch noch nicht aufgegeben, weil heute erst Donnerstag ist, aber ein Einsatz ist wirklich in der Schwebe.   

…die zurückliegenden Spiele gegen RB Leipzig: Die letzten Spiele waren sehr knapp. Der Hinspiel-Sieg in der Liga war sehr wichtig für uns. Die Pokal-Niederlage habe ich mir in den letzten Tagen nochmal angeschaut. Dort haben wir am Anfang einige Sachen gut gemacht, aber schlussendlich die Stärken von Leipzig aufkommen lassen. Dass sie ein gutes Team haben, ist keine Frage. Sie sind auf Champions League-Kurs und spielen eine tolle Rückrunde. Wir wissen, dass wir viele Mannschaften vor Probleme stellen können. Wir haben zuletzt mit dem Heimsieg gegen Hannover die Endphase eingeläutet und es ist eine schöne Sache, dass wir mit vorne dabei sind.

…das Verhältnis zu RB-Coach Ralf Rangnick: Bevor ich beim VfL Wolfsburg als Trainer begonnen habe, habe ich eine Tour zu verschiedenen Vereinen gemacht, um mir die Trainingsbedingungen anzusehen. Ich war unter anderem bei Tottenham, Salzburg und eben auch in Leipzig. Da habe ich mich dann auch mit Ralf getroffen und einen Abend verbracht, weil sowas im Traineralltag immer viel zu kurz kommt. Ich schätze ihn als echten Fußballfachmann, der genau weiß, was er für seine Art von Fußball benötigt. Das ist eine große Kunst und Qualität von ihm.

…die Endphase der Saison: Wir leben von unserer Geschlossenheit und damit kann jeder sehr gut aussehen. Wir konnten Ausfälle kompensieren, die uns normalerweise sehr wehgetan hätten und das ist eine große Stärke von uns. Wir versuchen immer zu vermitteln, dass der Druck aktuell etwas sehr Positives ist. Du brauchst natürlich auch ein Quäntchen Glück in dieser Phase, weil viele extrem gute Mannschaften mit uns um die vorderen Plätze kämpfen. Dieser Wettbewerb tut der Liga sehr gut.

…den Gegner: RB hat eine sehr starke Offensive. Man darf sie allerdings nicht darauf reduzieren, weil sie in dieser Saison auch eine sensationelle Abwehrleistung zeigen. Leipzig hat mehr als 15 oder 16 Stammspieler und kann Ausfälle auch immer gut kompensieren. Sie haben sich in der Winterpause zusätzlich noch sehr gut verstärkt.

Wölfe TV: Die PK in voller Länge

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren