18.01.2021
Männer

„Hinten soll die Null stehen“

VfL Wolfsburg gastiert am Dienstagabend beim 1. FSV Mainz 05.

Zum Abschluss der Hinrunde 2020/2021 steht in der Fußball-Bundesliga nochmal eine Englische Woche an. Den 17. Spieltag bestreiten die Wölfe am Dienstag, 19. Januar (Anpfiff um 20.30 Uhr), beim 1. FSV Mainz 05. Nach dem 2:2-Remis in der Volkswagen Arena gegen RB Leipzig peilen die Grün-Weißen bei den Rheinhessen die volle Punktausbeute an. Während der Gastgeber in der ersten Saisonhälfte bisher erst sieben Punkte einfahren konnte und gegen den Abstieg kämpft, haben die Wölfe bereits 26 Zähler auf dem Konto, belegen den sechsten Tabellenplatz und gehen als Favorit in diese Partie. VfL-Cheftrainer Oliver Glasner sprach am heutigen Montag auf der Pressekonferenz über die anstehende Aufgabe und äußerte sich auch…

…über den Gegner Mainz 05: Mainz hat vor rund zehn Tagen einen Trainerwechsel vorgenommen und die Spielanlage etwas verändert. Zuletzt gegen Dortmund hatte die Mannschaft auch eine andere Grundordnung, mit der sie zu Kontern gekommen ist. Sie versucht, sehr schnell in die Spitze zu spielen. Dazu haben die Mainzer physisch gute Innenverteidiger, ein laufstarkes Mittelfeld und viel Tempo in der Offensive – das macht sie zu einem unbequemen Gegner. Die Mannschaft verfügt über viel Qualität. Sie hat es in dieser Saison nur noch nicht geschafft, diese konstant auf den Platz zu bringen. In Dortmund hat sie mit Selbstvertrauen gespielt, deswegen müssen wir auf der Hut sein und brauchen eine gute Leistung, um in Mainz zu gewinnen.

…über die mögliche Spielweise des VfL gegen einen defensiveren Gegner: Unsere Herangehensweise ist eigentlich immer die gleiche – nämlich, dass wir gewinnen wollen. Egal, ob wir nach München oder Dortmund gefahren sind oder morgen nach Mainz reisen. Natürlich ist es oftmals so, dass wir – wie damals auf Schalke – mehr Ballbesitz haben werden als gegen die Top-Teams der Liga. Aber die Idee, einen Gegner früh unter Druck zu setzen und schnell nach vorne zu spielen, ist unabhängig vom Gegner, gleich.

…über die Personalsituation:  Nach seiner Rotsperre kommt Maximilian Arnold zurück, allerdings steht der Kader noch nicht endgültig fest. Wir hatten heute wieder Corona-Tests, warten jetzt die Ergebnisse ab und treffen uns dann morgen früh bevor es nach Mainz geht. Wir müssen kurzfristig reagieren, deswegen steht noch nicht abschließend fest, wer dabei ist. Ich bin sehr froh, dass viele Spieler in einer guten Form sind und ich die Wahl habe, wen ich bringen kann.

…darüber, dass es in 2021 noch keinen VfL-Sieg gab: Das haben wir kurz mit der Mannschaft thematisiert. Wir haben gute Leistungen gezeigt, allerdings auch in jedem Spiel zwei Gegentreffer bekommen – und auch in jedem Spiel eines nach einer Standardsituation. Wenn du in Berlin zwei Tore schießt, sollte eigentlich ein Dreier rausspringen. Wenn du gegen RB Leipzig, das die beste Defensive der Liga hat, zwei Tore zu Hause erzielst, sollte ein Sieg drin sein. Es ist wichtig, dass wir die kleinen Unkonzentriertheiten bei Standards abstellen und uns hier weiter verbessern. Über viele Strecken sieht das schon sehr gut aus. Wir sind in jedem Spiel in der Lage, Tore zu erzielen. Jetzt wird es auch wichtig sein, hinten mal die Null stehen zu lassen, um die drei Punkte mitzunehmen.

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Wölfe TV: Die PK in voller Länge

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren