M├Ąnner

Nachspielzeit

Faktenlage nach Abpfiff der Partie gegen Eintracht Frankfurt.

Die Spieler des VfL Wolfsburg klatschen sich jubelnd auf dem Platz ab.

Im direkten Duell um den Anschluss an die Spitzengruppe der Fu├čball-Bundesliga behielt der VfL Wolfsburg gegen Frankfurt die Oberhand. Beide Tore beim 2:0 (1:0)-Heimsieg der W├Âlfe erzielte Jonas Wind. Der D├Ąne traf vor der Pause per Abstauber (31. Minute) und nach dem Wechsel, als er einen von Kevin Trapp parierten Strafsto├č im Nachschuss verwertete (84.). Nach einer guten Stunde sah Eintrachts Mario G├Âtze die Gelb-Rote Karte (60.). Mit dem vierten Saisonsieg nach sechs Spieltagen stehen die W├Âlfe mit zw├Âlf Punkten auf Platz sieben.

Makellose Heimbilanz

Die Niedersachsen haben alle drei Heimspiele in dieser Bundesliga-Saison gewonnen. Zum Auftakt setzte sich die Kovac-Elf gegen Heidenheim durch (2:0), vor zwei Wochen besiegte der VfL Champions-League-Teilnehmer Union Berlin mit 2:1 und nun folgte gegen Eintracht Frankfurt der n├Ąchste Dreier ÔÇô dieses Mal wieder zu Null. Drei Heimsiege zum Start einer Bundesliga-Saison gab es zuletzt 2015/2016 mit Dieter Hecking (mehr nie). ├ťbrigens, das n├Ąchste Heimspiel findet am Samstag, 21. Oktober, statt. Ab 15.30 Uhr ist dann Tabellenf├╝hrer Bayer 04 Leverkusen zu Gast.

Dreimal doppelt und Startrekord

Er war bei den Gr├╝n-Wei├čen wieder einmal der gefeierte Mann: Jonas Wind erzielte gegen die Hessen seinen dritten Doppelpack ÔÇô zum dritten Mal waren es dabei auch die einzigen W├Âlfe-Tore. Der St├╝rmer stellt einen neuen Startrekord mit sieben Toren in sechs Spielen auf und sicherte seinem VfL den verdienten Sieg gegen Eintracht Frankfurt.

Im zweiten Versuch

VfL-Torj├Ąger Jonas Wind verschoss gegen Frankfurt auch seinen zweiten Bundesliga-Elfmeter. Doch beide fanden im Nachschuss den Weg ins Tor. Im April 2023 traf Luca Waldschmidt (gegen Bochum), diesmal netzte der d├Ąnische Nationalspieler selbst im zweiten Versuch ein.

Auszeichnungen

Bei der Fanwahl zum ÔÇ×Spieler des SpielsÔÇť sicherte sich Jonas Wind den Sieg. Mit 55 Prozent der Stimmen wurde der Goalgetter klar vor VfL-Keeper Koen Casteels (30 Prozent) an die Spitze gew├Ąhlt. Zudem schaffte es Lovro Majer (drei Prozent) aufs Treppchen. Auch in der ÔÇ×Elf des TagesÔÇť der ARD-Sportschau fehlt Super-St├╝rmer Wind nicht. Mit folgender Begr├╝ndung schaffte es der Angreifer in die beste Mannschaft des 6. Spieltages: ÔÇ×Alle sprechen von Kane, Guirassy, Boniface ÔÇô aber der wichtigste St├╝rmer f├╝r sein Team in Wolfsburg ist Wind. Mit zwei Abstaubern sicherte der D├Ąne dem VfL den Sieg gegen Frankfurt. Mit sieben Treffern hat Wind 78 Prozent aller Wolfsburger Tore erzielt. Da kommen die anderen Topsch├╝tzen der Liga nicht ansatzweise ran.ÔÇť

Im direkten Vergleich

  • Torsch├╝sse: VfL 19 ÔÇô SGE 7
     
  • Ballbesitz: VfL 55 % ÔÇô SGE 45 %
     
  • Gewonnene Zweik├Ąmpfe: VfL 51 % ÔÇô SGE 49 %
     
  • Schnellster Spieler: Tiago Tomas (34,16 km/h) ÔÇô Eric Dina Ebimbe (34,6 km/h)
     
  • Laufdistanz: Lovro Majer (11,9 km) ÔÇô Hugo Larsson (12,3 km)

Matchcenter: Alle Infos zur Partie