15.10.2020
Männer

„Brauchen eine gute Organisation“

VfL-Cheftrainer Oliver Glasner ist guter Dinge für das Auswärtsspiel zur besten Sendezeit.

Im Kerngeschäft ungeschlagen, aber auch noch ohne Sieg. Stark unterwegs in der Europa-League-Quali bis zum entscheidenden Moment – aus den Wölfen wurde man in der jungen Saison noch nicht so recht schlau. Um in der Bundesliga Fahrt aufzunehmen, dafür gibt es mit Beendigung der Länderspielpause nun an diesem Samstag, 17. Oktober, die nächste Gelegenheit, wenn Grün-Weiß zur ungewöhnlichen Anstoßzeit (20.30 Uhr) beim Champions-League-Starter Borussia Mönchengladbach gastiert. Vor der Partie bei den Fohlen stand der VfL-Cheftrainer wie gewohnt den Medienvertretern Rede und Antwort. Dabei sprach Oliver Glasner am Donnerstag über…

… die personale Lage: Wir haben zwar noch nicht wieder trainiert. Aber ich denke, dass alle Nationalspieler fit und gesund sind, wenn auch teilweise noch etwas müde. Renato Steffen war nach seiner überstandenen Infektion die ganze Woche im Training. Nachdem es anfangs schon einen gewissen Substanzverlust bei ihm gab, hat er zuletzt wieder einen guten Eindruck hinterlassen. Ridle Baku hat noch nicht oft mit der Mannschaft trainiert, auch für Maximilian Philipp ist es noch eine Umstellung. Aber insgesamt ist es erfreulich, wieder mehr Alternativen zu haben.

… die bisherige Ausbeute: Wir hatten in allen drei Spielen gute Möglichkeiten, Tore zu erzielen, gegen Leverkusen und Augsburg eigentlich noch mehr als in Freiburg. Da haben wir einige sehr, sehr gute Chancen nicht verwertet. Nun wollen wir versuchen, uns noch mehr Möglichkeiten zu erspielen, auch wenn das in Gladbach natürlich nicht so einfach wird. Allerdings muss ich meine Mannschaft für das Augsburg-Spiel noch einmal loben: Nachdem sie mit großer Enttäuschung im Gepäck nachts aus Athen wiedergekommen waren, haben sich die Jungs im siebten Spiel in 14 Tagen richtig reingehängt und sogar die meisten Sprints aller Bundesligisten hingelegt. Das zeigt, mit wieviel Engagement die Mannschaft bei der Sache ist. Wenn wir uns weiter gegenseitig so unterstützen, werden wir uns auch offensiv wieder belohnen.

… den Gegner vom Niederrhein: Die Gladbacher sind eine Mannschaft, die schnell umschaltet. Mit ihren Angreifern wie Breel Embolo, Marcus Thuram und Alassane Plea haben sie dafür unheimlich viel Qualität im Team. Man kann Marco Rose für seine Arbeit nur ein großes Lob ausstellen, seine Erfolge sprechen für ihn. Es wird für uns wichtig sein, eine gute Absicherung zu haben. Vor allem hinter dem Ball brauchen wir wieder eine gute Organisation.

… den Anstoß-Termin: Die Abstellungsperiode wurde ja um einen Tag verlängert. Dass der Spielplan an dieser Stelle angepasst wurde, finde ich sehr positiv. Meines Erachtens ist die Anstoßzeit zur Primetime am Samstagabend super. Ich hoffe, dass viele Leute vorm Fernseher sitzen werden und ein tolles Bundesligaspiel sehen.

Wölfe TV: Die PK in voller Länge

Die Daten und Fakten zur Partie

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren