14.12.2019
Männer

Beste Abwehrreihen im Duell

Daten und Fakten zum Heimspiel der Wölfe gegen Borussia Mönchengladbach.

Nach dem 1:0-Sieg des VfL Wolfsburg gegen die AS St. Etienne in der UEFA Europa League kehrt in die Volkswagen Arena wieder der Ligaalltag ein. Am Sonntag, 15. Dezember, erwarten die Wölfe zum zweiten Heimspiel innerhalb von drei Tagen Borussia Mönchengladbach. Die Partie gegen den Tabellenführer beginnt um 15.30 Uhr. Die Gäste bewiesen am vergangenen Wochenende Kampfgeist und besiegten Rekordmeister FC Bayern München mit 2:1. Mit 31 Zählern führen sie das Klassement der Bundesliga souverän an, am Donnerstagabend gab es auf der europäischen Fußballbühne allerdings eine herbe Enttäuschung. Durch eine späte 1:2-Niederlage gegen Basaksehir Istanbul sind die Borussen überraschend in der Gruppenphase des Europapokals ausgeschieden. Zuletzt trafen die Niedersachsen und Rheinländer im Februar dieses Jahres aufeinander. Die Grün-Weißen setzten sich nach einem Tor von Yannick Gerhardt (38.) sowie einem Doppelpack von Admir Mehmedi (68. und 83.) mit 3:0 durch.

Weitere Daten und Fakten:

  • Gegen keinen anderen Verein gewann der VfL so viele Bundesliga-Spiele wie gegen Borussia Mönchengladbach (21).

  • Die Wölfe sind seit 14 Bundesliga-Heimspielen gegen Borussia Mönchengladbach ungeschlagen (elf Siege, drei Remis). Gegen kein anderes Team waren die Niedersachsen im Oberhaus jemals so lange ohne Heimniederlage.

  • Mit den Grün-Weißen (14 Gegentore) und Borussia Mönchengladbach (16, wie RB Leipzig) treffen zwei der drei besten Abwehrreihen dieser Bundesliga-Saison im direkten Duell aufeinander.

  • Am 7. November 1998 feierte Wolfsburg gegen die Fohlen seinen zweithöchsten Bundesliga-Sieg (7:1). Höher gewannen sie nur am 34. Spieltag der Vorsaison gegen Augsburg (8:1).

  • Nur gegen Mönchengladbach erzielte Robin Knoche in der Bundesliga schon zwei Tore.

  • Nachdem der VfL an den ersten acht Spieltagen immer getroffen hatte, blieben die Wölfe beim 0:1 in Freiburg zum vierten Mal an den letzten sechs Spieltagen ohne Treffer.

  • Die Borussia blieb in den letzten drei Bundesliga-Auswärtsspielen zweimal torlos (0:1 in Dortmund und 0:2 bei Union Berlin) – nur am 10. Spieltag beim 2:1 in Leverkusen trafen die Fohlen.

  • Mönchengladbachs Trainer Marco Rose (mit RB Salzburg) traf im Profifußball auf keinen anderen Trainer so oft (acht Mal) wie auf VfL-Cheftrainer Oliver Glasner (mit dem LASK) – Rose verlor nur eins dieser acht Duelle (vier Siege, drei Remis).

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych (München)
Assistenten: Thomas Stein, Stefan Lupp
Vierter Offizieller: Dr. Matthias Jöllenbeck
Video-Assistent: Günter Perl

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren