25.01.2019
Männer

Tore garantiert

Daten und Fakten zum Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen.

Vier Punkte trennen die Wölfe von Bayer 04 Leverkusen – das Team, auf das die Mannschaft von Bruno Labbadia am morgigen Samstag, 26. Januar (Anstoß um 15.30 Uhr), in der heimischen Volkswagen Arena treffen wird. Auf ein „spannendes Spiel“, wie es Labbadia auf der Spieltagspressekonferenz prognostizierte, können sich die Fans nicht nur wegen der Tabellenkonstellation freuen. Nach dem Leverkusener Trainerwechsel muss der VfL auf einen neu organisierten Gegner gefasst machen. Alle wichtigen Daten und Fakten zum Werksduell:

  • In 46 Pflichtspielduellen zwischen den Grün-Weißen und den Rot-Schwarzen endete keine Partie torlos. In 15 der letzten 16 Aufeinandertreffen trafen sogar beide Mannschaften.
     
  • 3:1-Sieg nach Rückstand: Beim Hinspiel in Leverkusen lagen die Wölfe nach der Führung von Leon Bailey (24.) zunächst zurück. Ein Eigentor von Bayer-Torhüter Ramazan Özcan (36.) und die späteren Tore von Wout Weghorst (55.) und Renato Steffen (60.) ließen den VfL jubeln.
     
  • Die Grün-Weißen sind seit den letzten drei Heimspielen in der Volkswagen Arena ungeschlagen. Gegen RB Leipzig (1:0) und den VfB Stuttgart (2:0) gewannen die Wölfe, gegen die TSG 1899 Hoffenheim spielten die Wolfsburger unentschieden (2:2).
     
  • Leverkusen gewann die letzten zwei Spiele in Wolfsburg, davor musste sich die Werkself in der Volkswagen Arena allerdings fünfmal geschlagen geben.
     
  • Trotz Niederlage gegen den FC Schalke 04 – Mit 28 Punkten nach 18 Partien spielen die Grün-Weißen aktuell die viertbeste Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte.
     
  • Bruno Labbadia führte die Werkself als Cheftrainer in der Saison 2008/2009 bis ins DFB-Pokalfinale. Dort musste sich Bayer 04 gegen den SV Werder Bremen knapp mit 0:1 geschlagen geben.
     
  • Peter Bosz, seit der Winterpause Bayer-Coach, debütierte als Bundesliga-Trainer in der Volkswagen Arena. Damals gewann Bosz mit Borussia Dortmund mit 3:0 gegen den VfL.
     
  • Admir Mehmedi schnürte von August 2015 bis zu Winterpause der letzten Saison seine Schuhe für Bayer 04, erzielte dort 13 Tore und bereitete elf weitere vor. Auch bei Leverkusen steht ein Spieler mit VfL-Vergangenheit im Aufgebot: Julian Brandt wechselte zur Winterpause der Saison 2013/2014 von den U19-Wölfen zur Werkself.

Schiedsrichter: Felix Zwayer
Assistenten: Thorsten Schiffner und Marco Achmüller
Vierter Offizeller: Sven Waschitzki

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren