Wout Weghorst im Dribbling bei einer Abschlussübung im Training.
13.11.2018
Männer

Offensive im Fokus

Trainingsspiel am Donnerstag gegen den SC Paderborn auf dem Platz vor der Volkswagen Arena.

Wout Weghorst im Dribbling bei einer Abschlussübung im Training.

Obwohl sich derzeit gleich zehn Wölfe-Profis auf Reisen mit ihren Nationalmannschaften befinden, zog VfL-Cheftrainer Bruno Labbadia die Zügel für die Grün-Weißen vor Ort an. Nach dem Wochenstart am Montag, lud der Wölfe-Coach am Dienstag zu gleich zwei Einheiten auf den Trainingsplatz. Dieses Pensum werden die VfLer auch am morgigen Mittwoch, 14. November, absolvieren. Dabei füllte der Trainer die gelichteten Reihen mit den U23-Spielern Dominik Franke, Daniel Hanslik, Iba May und Robin Ziegele etwas auf, die an den Einheiten zu Wochenbeginn mit auf dem Trainingsplatz am VfL-Center standen.

„Müssen die Tore machen“

Bei der Beobachtung der Einheiten fiel schnell auf, dass der Fokus des Trainerteams derzeit auf dem eigenen Offensivspiel ruht. Übungen mit schnellen Angriffen und Umschaltspiel sowie aus Zweikämpfen resultierende schnelle Abschlüsse waren Hauptbestandteil der Übungen von Labbadia. VfL-Außenverteidiger Jerome Roussillon brachte es nach der Vormittagseinheit auf den Punkt: „Wir müssen die Tore machen.“ Das war bei der letzten Bundesliga-Niederlage in Hannover das Hauptproblem der Wölfe, als man sich trotz einer Vielzahl eigener Möglichkeiten geschlagen geben musste. „Es gibt immer Dinge zu verbessern, als Team und auch für mich persönlich. Zum Beispiel die Flanken in die Spitze auf Wout Weghorst. Wir haben uns da viele Videos angeschaut, auch darüber diskutiert und ich hoffe, dass wir das bis zum nächsten Spiel noch verbessern können“, benannte Roussillon einen spezifischen Punkt, an dem auf dem Platz und auch in den Besprechungen gearbeitet wird.

Paderborn-Spiel auf dem A-Platz

Nach den beiden Doppeleinheiten am Dienstag und Mittwoch bestreiten die Wölfe am Donnerstag, 15. November, ein Trainingsspiel gegen den Zweitligisten SC Paderborn (Anstoß um 14.30 Uhr), bei dem auch erstmals wieder VfL-Kapitän Josuha Guilavogui nach seinem Kreuzbandriss Spielpraxis sammeln soll. Dieses Trainingsspiel wird auf dem Trainingsplatz A hinter der Haupttribüne der Volkswagen Arena ausgetragen. Zuschauer können kostenfrei dabei sein, müssen aber beachten, dass keine Sanitäranlagen geöffnet sind und keine Essens- und Getränkestände vor Ort sein werden.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren