VfL Wolfsburg Trainer Oliver Glasner bei einer Pressekonferenz.
13.12.2019
Männer

„Man bekommt immer seine Chance“

Wölfe machen sich mit frischem Tatendrang ans Werk gegen Spitzenreiter Gladbach.

VfL Wolfsburg Trainer Oliver Glasner bei einer Pressekonferenz.

Auch wenn es für den Gruppensieg nicht mehr gereicht hat: Wertvoll für die Seele war der Abschlusssieg der Wölfe gegen St. Etienne allemal. Nun gilt es das neue Selbstvertrauen direkt zu investieren, denn im Kerngeschäft stehen bekanntlich noch drei anspruchsvolle Duelle ins Haus. Los geht es am Sonntag, 15. Dezember (Anstoß um 15.30 Uhr), gegen den aktuellen Primus der Liga, der anders als Grün-Weiß am Donnerstagabend in der Europa League die Segel strich. Im Vorfeld des Heimspiels gegen Borussia Mönchengladbach (Tickets sichern) saß Oliver Glasner – wenige Stunden nach der Pressekonferenz im Nachgang des Europacupspiels – erneut auf dem Podium. Mit den Medienvertretern sprach der VfL-Cheftrainer über… 

…den Europa-League-Rückenwind: Ich bin sehr zufrieden mit unserem Auftritt und voll einverstanden mit dem, was alle Spieler gezeigt haben. Wir haben auf den Platz gebracht, was wir besprochen und uns vorgenommen hatten und starten nun mit einem sehr guten Gefühl in die intensive Vorweihnachtszeit. Es ist immer gut zu wissen, dass man auf jeden Einzelnen setzen kann. Das wusste ich auch vorher schon. Aber dieses Spiel hat mich in meinem Gefühl noch einmal bestärkt.

…Personalien: Ich gehe davon aus, dass Koen Casteels wieder dabei sein wird. Dass er nicht gespielt hat gegen St. Etienne, war eine Vorsichtsmaßnahme, um für den Ligaendspurt kein Risiko einzugehen. Sollte er morgen das Training ohne Probleme bestreiten, dann wird er auch am Sonntag zwischen den Pfosten stehen. Marcel Tisserand hat Probleme am Sprunggelenk, allerdings ist er ja ohnehin gesperrt. Somit steht das einzige Fragezeichen hinter Admir Mehmedi, dem der Oberschenkel etwas zwickt. Es handelt sich zwar um keine strukturelle Verletzung, aber er hat ein unangenehmes Gefühl und ist fraglich. Alle anderen Spieler sind einsatzbereit.

…den Gegner vom Niederrhein: Gladbach ist mit einer etwas veränderten Spielanlage in die Saison gegangen. In der Offensive ist die Mannschaft sehr gefährlich, hat viel Tempo und Wucht in ihrem Spiel. Mit welcher Zielstrebigkeit die Borussen das gegnerische Tor attackieren, ist beeindruckend. Diese Power nach vorne, die Vertikalität und der Tiefgang im Spiel sind absolut top in der Bundesliga.

…die Losung für die Partie: Auch wenn Gladbach eine sehr starke Saison spielt, muss man auch sagen, dass es schwer ist, diese Art von Spiel alle drei Tage auf den Platz zu bringen. Und man bekommt trotz allem immer als Gegner gegen die Fohlen seine Chance. Das wird auch dieses Mal wieder so ein. Wir werden dann nur hoffentlich etwas effizienter damit umgehen als in den vergangenen Spielen.

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Unter Wölfen kompakt als eMag

Wölfe TV: Die PK in voller Länge

Funktionen

Teilen

 
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren