Datenschutz­erklärung für Bewerber der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH (Stand 25.05.2018)

A.    Verantwortlicher

Herausgeber dieser Datenschutzerklärung ist die VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, In den Allerwiesen 1, 38446 Wolfsburg, datenschutz@vfl-wolfsburg.de, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Braunschweig unter der HRB Nr. 100486. Wenn nachfolgend auf den „VfL Wolfsburg“, „wir“ oder „uns“ Bezug genommen wird, bezieht sich dies stets auf die VfL Wolfsburg-Fußball GmbH.

B.    Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

1. Allgemeine Informationen

Diese Datenschutzerklärung gibt Ihnen als Bewerber Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.   

1.1 Was sind personenbezogene Daten?

Informationen, die Rückschlüsse auf Ihre Identität zulassen, werden als personenbezogene Daten bezeichnet. Zu den personenbezogenen Daten gehören unter anderem Name (im Folgenden sind immer Vor- und Zuname gemeint), Anschrift (einschließlich Rechnungs- und Lieferadresse), Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Zahlungsinformationen wie IBAN oder Kreditkartennummer und Geburtsdatum.  Informationen, die nicht direkt mit der wirklichen Identität in Verbindung gebracht werden (wie z.B. favorisierte Websites oder Anzahl der Nutzer einer Website), fallen nicht unter personenbezogene Daten.

1.2 Welche Tätigkeiten umfasst der Begriff „verarbeiten“?

Datenverarbeitung meint im Sinne des Art. 4 DSGVO: Jeder mit oder ohne Hilfe eines automatisierten Verfahrens ausgeführter Vorgang im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Hierzu gehört beispielsweise das Erheben, Erfassen, Organisieren, Ordnen, Speichern, Anpassen, Verändern, Auslesen, Abfragen, Verwenden, Offenlegen (Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung), Abgleichen, Verknüpfen, Einschränken, Löschen und Vernichten.

1.3 Was meint die Verarbeitung in Geschäftsvorgängen?  

Der VfL Wolfsburg verarbeitet personenbezogene Daten in verschiedenen Geschäftsvorgängen. Dazu gehört beispielweise die ordnungsgemäße Abrechnung des Arbeitsverhältnisses, worauf in Punkt 2 detailliert eingegangen wird. Jedem Geschäftsvorgang liegt mindestens ein Zweck zugrunde. Zudem stützt sich jeder Vorgang, in dem personenbezogene Daten verarbeitet werden, auf eine Rechtgrundlage, z.B. erforderlich zur Vorbereitung oder Erfüllung eines Vertrages (Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO), erforderlich zur Erfüllung einer dem VfL Wolfsburg obliegenden gesetzlichen Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO), auf Basis eines berechtigten Interesses des VfL Wolfsburg nach entsprechender Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO) oder einer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO).

1.4 Wie lange speichert der VfL Wolfsburg Ihre personenbezogenen Daten?

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Dabei ist zu beachten, dass unsere Geschäftsbeziehung im Falle eines Arbeitsverhältnisses ein Dauerschuldverhältnis ist, welches auf Jahre angelegt ist.

Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren - befristete - Weiterverarbeitung ist erforderlich zu folgende Zwecken:
 

  • Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten: Zu nennen sind das Handelsgesetzbuch (HGB), die Abgabenordnung (AO), das Geldwäschegesetz (GwG). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.
  • Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist 3 Jahre beträgt.


Erforderlich zur Erfüllung der aufgeführten Zwecke. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer deine Daten speichern und ggf. nutzen.

2.1 Welche Daten von Ihnen werden von uns verarbeitet? Und zu welchen Zwecken?

Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung zugesendet haben, um Ihre Eignung für die Stelle (oder ggf. andere offene Positionen in unseren Unternehmen) zu prüfen und das Bewerbungsverfahren durchzuführen.

2.2 Auf welcher rechtlichen Grundlage basiert das?

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in diesem Bewerbungsverfahren ist primär § 26 BDSG in der ab dem 25.05.2018 geltenden Fassung. Danach ist die Verarbeitung der Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind.

Sollten die Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ggf. zur Rechtsverfolgung erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung auf Basis der Voraussetzungen von Art. 6 DSGVO, insbesondere zur Wahrnehmung von berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO erfolgen. Unser Interesse besteht dann in der Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen.

2.3 Wie lange werden die Daten gespeichert?

Daten von Bewerberinnen und Bewerbern werden im Falle einer Absage nach 6 Monaten gelöscht.

Sollten Sie im Rahmen des Bewerbungsverfahrens den Zuschlag für eine Stelle erhalten haben, werden die Daten aus dem Bewerberdatensystem in unser Personalinformationssystem überführt.

Sofern es zu einer Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen im Hinblick auf die die Ablehnung von Bewerberinnen oder Bewerbern kommt, werden die Daten so lange gespeichert, wie es aufgrund des Rechtsstreits oder gesetzlicher Dokumentationspflichten notwendig ist.

2.4. An welche Empfänger werden die Daten weitergegeben?

Ihre Bewerberdaten werden nach Eingang Ihrer Bewerbung von der Abteilung Personalwesen gesichtet. Geeignete Bewerbungen werden dann intern an die Verantwortlichen für die jeweils offene Position weitergeleitet. Dann wird der weitere Ablauf abgestimmt. Im Unternehmen haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die dies für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen.

2.5 Wo werden die Daten verarbeitet?

Die Daten werden ausschließlich in Rechenzentren der Bundesrepublik Deutschland verarbeitet.

2.6 Welche Rechte haben Sie? 

Sie haben das Recht:

gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;

gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;

gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;

gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;

gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;

gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und

gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.

C.     Ihre Ansprechpartner zum Datenschutz

Als erster Ansprechpartner steht Ihnen der Datenschutzkoordinator der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH für sämtliche datenschutzbezogene Anliegen sowie für die Ausübung Ihrer Rechte zur Verfügung. Sie haben aber auch die Möglichkeit, sich direkt an unseren Datenschutzbeauftragten, erreichbar über Datenschutzbeauftragter der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, Volkswagen AG, Berliner Ring 2, 38440 Wolfsburg oder über info-datenschutz@volkswagen.de zu wenden.

Wir empfehlen Ihnen, Ihr Anliegen zunächst an unseren direkten Ansprechpartner zu richten:

VfL Wolfsburg-Fußball GmbH
Datenschutzkoordinator
In den Allerwiesen 1
38446 Wolfsburg
datenschutz@vfl-wolfsburg.de

Funktionen

Teilen