Fünf VfL-Frauen nebeneinander.
DI .  3.  APR . 2018
Frauen

Wölfinnen international

Zahlreiche Wölfinnen kämpfen um die WM-Qualifikation.

Fünf VfL-Frauen nebeneinander.

Gleich 19 Spielerinnen des VfL werden in der kommenden punktspielfreien Woche international mit ihren Nationalmannschaften im Einsatz sein. Nach dem 1:0-Auswärtserfolg bei Turbine Potsdam geht es zwischen Donnerstag, 5. April, und Dienstag, 10. April, in der WM-Qualifikation um wichtige Punkte für das Erreichen der Endrunde 2019 in Frankreich. Das nächste gemeinsame Pflichtspiel nach der Länderspielwoche steht für das Team von Stephan Lerch am Sonntag, 15. April (Anstoß um 15.15 Uhr), an. Dann geht es im Halbfinale des DFB-Pokals im AOK Stadion gegen die SGS Essen.

Hrubesch nominiert VfL-Quintett

Fünf VfL-Akteurinnen wurden vom neuen Interims-Coach der deutschen Frauennationalmannschaft, Horst Hrubesch, für die kommenden WM-Qualifikationsspiele gegen die Tschechische Republik (7. April) und in Slowenien (10. April) nominiert. Für das Team um Almuth Schult, Anna Blässe, Joelle Wedemeyer, Lena Goeßling und Alexandra Popp muss es nach den letzten durchwachsenen Auftritten der DFB-Elf darum gehen, die derzeitige Tabellenführung der Gruppe 5 zu verteidigen. Mit neun Punkten nach vier Spielen liegt man zwei Punkte vor den Tschechen und Island, das sich mit Sara Gunnarsdottir in Slowenien (6. April) und bei den Färöern (10. April) versuchen wird, sich schadlos zu halten. Neben den sieben Gruppensiegern qualifiziert sich auch noch der Sieger einer Playoff-Runde, die zwischen den vier besten Zweitplatzierten ausgetragen wird.

Schweiz klarer Tabellenführer

Derzeit beste Chancen auf die WM-Qualifikation haben die in Gruppe 2 noch punktverlustfreien Schweizerinnen. Mit einem weiteren Erfolg am Donnerstag, 5. April, gegen den derzeitigen Tabellenzweiten Schottland würden die Eidgenossinnen mit den Grün-Weißen Lara Dickenmann und Noelle Maritz – Vanessa Bernauer fehlt verletzungsbedingt – bereits einen großen Schritt Richtung Endrunde gehen. Und möglicherweise den Polinnen mit Ewa Pajor und Agata Tarczynska in die Karten spielen. Die müssen nach der Pflichtaufgabe zuhause gegen Albanien (6. April) vier Tage später zum Duell bei den Schottinnen antreten und könnten mit einem Auswärtserfolg einen direkten Konkurrenten um Gruppenplatz zwei in die Schranken weisen.

Fernduell zwischen Fischer und Harder

Gute Chancen in Gruppe 3 hat als derzeitiger Tabellendritter auch noch Norwegen mit dem VfL-Duo Kristine Minde und Caroline Hansen. Um diese zu erhalten, wäre ein Dreier am 10. April in Nordirland allerdings Voraussetzung. Spannend wird es auch in Gruppe 4 beim Fernduell zwischen Nilla Fischer und Pernille Harder. Schweden (spielt am Donnerstag, 5. April, auswärts gegen Ungarn mit Zsanett Jakabfi) und Dänemark (am Montag, 9. April, gegen die Ukraine) stehen mit sechs Zählern punktgleich an der Spitze des Tableaus. Ebenfalls noch aussichtsreich im Rennen liegen in Gruppe 6 Belgiens „Red Flames“ mit Tessa Wullaert. Vor dem möglicherweise vorentscheidenden Gruppenspiel beim Tabellenführer Italien (10. April) kommt es auch noch zum direkten VfL-Duell zwischen Wullaert und der portugiesischen Mannschaftskollegin Claudia Neto (6. April).

VfL-Duo spielt mit DFB-U19 um die EM

Bereits final um die Endrunde geht es für Deutschland in der U19-Frauen-Eliterunde in der Slowakei. Mit dabei sind auch die beiden Jung-Wölfinnnen Meret Wittje und Anna-Lena Stolze. Der Sieger des Mini-Turniers, in dem die DFB-Elf von Maren Meinert gegen die Gastgeberinnen, England und Island antritt, qualifiziert sich bereits für die EM-Endrunde im Sommer in der Schweiz.

Alle Begegnungen kompakt:

Gruppe 2

Lara Dickenmann, Noelle Maritz (Schweiz)
5. April, 19 Uhr:  Schweiz – Schottland (WM-Qualifikation)

Ewa Pajor, Agata Tarczynska (Polen)
6. April, 17.30 Uhr: Polen – Albanien (WM-Qualifikation)
10. April, 20.35 Uhr: Schottland – Polen (WM-Qualifikation)

Gruppe 3

Caroline Hansen, Kristine Minde (Norwegen)
10. April, 20.30 Uhr: Nordirland – Norwegen (WM-Qualifikation)

Gruppe 4

Nilla Fischer (Schweden)
5. April, 18 Uhr: Ungarn - Schweden (WM-Qualifikation)

Zsanett Jakabfi (Ungarn)
5. April, 18 Uhr: Ungarn – Schweden (WM-Qualifikation)
9. April, 17 Uhr: Kroatien - Ungarn (WM-Qualifikation)

Pernille Harder (Dänemark)
9. April, 18 Uhr: Dänemark – Ukraine (WM-Qualifikation)

Gruppe 5

Almuth Schult, Anna Blässe, Joelle Wedemeyer, Lena Goeßling, Alexandra Popp (Deutschland)
7. April, 16.15 Uhr: Deutschland – Tschechien (WM-Qualifikation)
10. April, 16 Uhr: Slowenien – Deutschland (WM-Qualifikation)

Sara Gunnarsdottir (Island)
6. April, 17 Uhr:   Slowenien – Island (WM-Qualifikation)
10. April, 18 Uhr: Färöer – Island (WM-Qualifikation)

Gruppe 6

Tessa Wullaert (Belgien)
6. April, 19.30 Uhr:   Belgien – Portugal (WM-Qualifikation)
10. April, 18 Uhr: Italien – Belgien (WM-Qualifikation)

Claudia Neto
6. April, 19.30 Uhr: Belgien – Portugal (WM-Qualifikation)

Meret Wittje und Anna-Lena Stolze (DFB-U19)            
U19-Frauen-Eliterunde zur EM
3. April, 17 Uhr: Slowakei – Deutschland
6. April, 11 Uhr: Israel – Deutschland
9. April, 11 Uhr: England – Deutschland

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren