24.03.2019
Akademie

Wölfe beim DFB

VfL-Nachwuchsakteure mit Länderspieleinsätzen.

Am Samstag fanden einige Länderspiele des Deutschen Fußball-Bundes statt, an denen auch zahlreiche Akteure des VfL Wolfsburg beteiligt waren. So verlor die DFB-U19-Mannschaft das zweite Spiel bei der EM-Qualifikation in Kroatien mit 0:1 (0:0) gegen Norwegen. Den spielentscheidenden Treffer markierte Tobias Christensen in 48. Spielminute. Vom VfL wurde John Yeboah nach 71 Minuten eingewechselt, auch er konnte die Niederlage aber nicht mehr verhindern. Jesaja Herrmann kam nicht zum Einsatz. Im Auftaktmatch hatte die Auswahl noch einen 2:1-Erfolg gegen Kroatien gefeiert. Am Dienstag, 26. März, geht es für die Deutschen im dritten und letzten Spiel der Qualifikationsrunde gegen Ungarn (Anstoß um 14 Uhr) nun um alles. Nur der Gruppenerste fährt zur diesjährigen Europameisterschaft nach Armenien.

U18 unterliegt Frankreich erneut

Die deutsche U18 hat auch den zweiten Vergleich mit Frankreich verloren. Nach dem 0:1 am Mittwoch gab es diesmal eine 1:2 (0:1)-Niederlage im französischen Narbonne. Beide Treffer für die Gastgeber markierte Lucas da Cunha (13., 66.), für das deutsche Team war der Mainzer Oscar Schönfelder nach 55 Minuten erfolgreich. Wölfe-Nachwuchsakteur Soufiane Messeguem stand in der Startelf und wurde nach 64 Minuten ausgewechselt. In derselben Minute wurden darüber hinaus die beiden VfL-Spieler Ole Pohlmann und Lenn Jastremski eingewechselt.

U17 mit zweitem Remis

Auch die zweite Partie der EM-Qualifikationsrunde in Rheinland-Pfalz konnte die deutsche U17 nicht für sich entscheiden. Nach dem 1:1 gegen Weißrussland trennte sich die Mannschaft nun am Samstag in Worms von Island mit 3:3 (2:1). Die deutschen Kicker lagen dreimal in Führung – der Wolfsburger U17-Kapitän Jannis Lang markierte das zwischenzeitliche 3:2 in der 58. Minute – doch letztlich reichte es nicht zum Sieg. In Pirmasens trifft die U17 nun im abschließenden Match am Dienstag, 26. März (Anstoß um 12 Uhr), auf Slowenien.

U16 verliert gegen Italien

Die U16 des DFB, mit VfL-Schlussmann Philipp Schulze im Tor, unterlag am Samstag Italien mit 0:2 (0:1). Schulze spielte dabei durch und konnte die Tore durch Cesare Casadei (23.) und Luca Magazzu (70.) nicht verhindern. Den zweiten Vergleich mit den Italienern gibt es bereits am Montag, 25. März, um 12 Uhr.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren