Brooks und Casteels gehen aufeinander zu.
10.09.2021
Männer

VfL mit bester Defensive der Liga

Wissenswertes zur Partie bei der SpVgg Greuther Fürth.

Brooks und Casteels gehen aufeinander zu.

In der noch frischen Bundesligasaison haben die Wölfe dank dreier Siege aus drei Spielen viel Selbstvertrauen getankt und gelten am Samstag, 11. September, beim Auswärtsspiel in Fürth als Favorit. Der Gastgeber konnte beim bisher einzigen Saison-Heimspiel, das er im Oberhaus des deutschen Fußballs absolviert hat, einen Punkt gegen Arminia Bielefeld holen, die anderen beiden Partien gingen verloren. Zuletzt unterlag der Aufsteiger 0:3 in Mainz, während sich der VfL zu Hause gegen Vizemeister RB Leipzig mit 1:0 durchsetzen konnte. Auch in dieser Spielzeit überzeugen die Wölfe wieder mit einer starken Defensive: In zwei der ersten drei Bundesliga-Spiele mussten die Niedersachsen keinen Gegentreffer hinnehmen und kassierten bisher vor der Pause sogar noch gar kein Gegentor.

Weitere Daten und Fakten

  • Die Wölfe sind nach zuletzt drei Pflichtspielsiege in Folge Tabellenführer und bildet mit nur einem Gegentreffer die beste Abwehr der Liga. In der Offensive haben sie bis dato nicht mehr als zwei Tore geschossen und in zwei der drei Ligaspiele sind weniger als 2,5 Tore gefallen.

  • VfL-Cheftrainer Mark van Bommel ist nach Wolfgang Wolf im Frühjahr 1998 erst der zweite Wolfsburg-Coach, der seine ersten drei Bundesliga-Spiele allesamt gewinnen konnte. Mit einem weiteren Sieg wäre der Niederländer alleiniger Rekordhalter.

  • In Topform ist auch Keeper Koen Casteels, der 87,5 Prozent der Bälle auf sein Tor hielt – das ist Ligabestwert. Außerdem steht der Kapitän vor einem besonderen Bundesliga-Jubiläum. Bisher hütete der Belgier 199 Mal das Tor der Grün-Weißen und kann am Samstag in Mittelfranken in den exklusiven Klub der Spieler mit 200 Bundesliga-Partien vorstoßen.

  • Der diesjährige Liga-Neuling aus Fürth kassierte schon neun Treffer – einzig Hertha BSC verzeichnet mit zehn Gegentoren mehr als der Aufsteiger. Insgesamt gewann die Defensive der Kleeblätter nur 45 Prozent ihrer Zweikämpfe und kassierte auch schon sieben Gelbe Karten (davon allein drei für den Ex-Wolfsburger Paul Seguin).

  • Das letzte Duell beider Teams liegt schon eine kleine Ewigkeit zurück. Zuletzt trafen Fürth und Wolfsburg in der Saison 2012/2013 aufeinander. 2012 holte sich die Spielvereinigung ein 1:1-Unentschieden in der Volkswagen Arena, ehe sie sich im Rückspiel zuhause mit 0:1 geschlagen geben mussten. Der Gesamtsieger der letzten Aufeinandertreffen hieß also VfL Wolfsburg.

  • Mit Paul Seguin, Luca Itter, Anton Stach, Paul Jaeckel und Marvin Stefaniak gibt es gleich fünf Spieler, die in jüngerer Vergangenheit sowohl beim VfL als auch bei den Kleeblättern unter Vertrag standen und sich auf ein Wiedersehen mit ihrem Ex-Klub freuen dürfen.

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Spielerstatistiken Saison 2021/2022

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren