Die U19-Spieler des VfL Wolfsburg im Kampf um den Ball.
19.09.2020
Akademie

Verpatzte Saisonauftakt­partien

U19 unterliegt Bremen 2:3 / U17 kassiert deutliche 0:5-Heimniederlage gegen Union Berlin.

Die U19-Spieler des VfL Wolfsburg im Kampf um den Ball.

Es war nicht der Tag der Junioren-Bundesligateams aus Wolfsburg. Sowohl die U19 als auch die U17 haben am Samstag ihre Saisonauftaktpartien verloren. Die A-Junioren mussten ein knappes 2:3 (1:2) gegen Werder Bremen hinnehmen, die B-Junioren gingen gegen den 1. FC Union Berlin gar mit 0:5 (0:3) unter.

U19 steigert, aber belohnt sich nicht

Die U19 hat sich im Heimspiel gegen Bremen vor allem während der zweiten Halbzeit gehörig gesteigert, aber nicht die entsprechenden Tore markiert. VfL-Coach Christian Wimmer: „Während der ersten Hälfte haben wir noch ein wenig zu lethargisch agiert, die Partie nach dem Wechsel aber komplett beherrscht. Umso ärgerlicher ist es, dass wir mit leeren Händen dastehen. Bis zum Strafraum haben wir die Möglichkeiten gut herausgespielt, aber eben die Tore haben gefehlt.“ Bremen ging zunächst nach 15 Minuten in Führung, es war ein Eigentor von Anselmo Garcia Mac-Nulty. Kurz vor der Pause stellte Timon Burmeister mit einem schönen Kopfball den Gleichstand her (42.), aber in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit bestrafte Werder einen Abwehrfehler, Torschütze zum 1:2 war Jascha Brandt (45+1). Nach dem Wechsel machten die Gastgeber aus Wolfsburg dann gehörig Druck, das 2:2 gelang Moses Otuali (59.). Umso ärgerlicher war dann der späte Siegtreffer der Gäste von der Weser nach 88 Minuten durch Konstantin Donalies.

VfL Wolfsburg U19: Bernet – Di-Michele-Sanchez (89. N. Vukancic), Garcia Mac-Nulty, Fobassam, Höppner – Hernandez, D. Vukancic – Wahlig (70. Berg), Burmeister, Polster (84. Hofmann) – Littbarski (58. Otuali)

U17 mit schwacher Vorstellung

U17-Coach Daniel Bauer war sehr ernüchtert über das, was seine Schützlinge in den 80 Minuten am Samstag im Porschestadion gegen den 1. FC Union Berlin geboten haben. „Durch einfache individuelle Fehler sind wir frühzeitig in Rückstand geraten und haben dann viele Basistugenden des Fußballs vermissen lassen“, so Bauer in seiner Analyse. „Wir hatten unglaubliche Ballverluste, die Gäste aus Berlin haben viel klarer gespielt und sich diese Ballverluste nicht erlaubt. Mit dem 0:2 war heute alles, was wir uns in der Vorbereitung erarbeitet hatten, leider wie weg.“ Die Treffer für die „Eisernen“ markierten Malick Sanogo (4., 12., 71.), Jordan Thurau (22.) und David Preu (48.).

VfL Wolfsburg U17: Mohwinkel – Lange, Mbassi, Phong (30. Kastull) – Boateng, Heller, Amoako (40. Meier), Wagbe 67. (Thompson) – Busch, Ambros (72. Homann), Brunner (67. Schumann)
 

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren