Katharina Runge läuft mit dem Ball am Fuß über das Spielfeld.
MO . 18. 12. 2017
Frauen II

Unglückliche Niederlage

U23-Wölfinnen unterliegen bei Arminia Bielefeld mit 0:2.

Katharina Runge läuft mit dem Ball am Fuß über das Spielfeld.

Die U23-Wölfinnen haben das letzte Spiel des Jahres mit 0:2 bei Arminia Bielefeld verloren. Somit gehen die Wölfinnen in der 2. Frauen-Bundesliga Nord auf dem vierten Platz in die Winterpause. Die Schützlinge von Saban Uzun begannen das Spiel gut und erspielten sich immer wieder Chancen. Sie kreierten beste Torchancen und ließen Arminia Bielefeld zu keiner Entfaltung kommen. „Das passt dann zu so einem Spiel, dass wir aus einer Standardsituation das entscheidende erste Gegentor bekommen“, erklärt Uzun den Gegentreffer in der 72. Minute durch Laura Liedmeier. Seine Mannschaft machte weiter Druck und musste dann wiederum zehn Minuten später das 0:2 durch Sarah Grünheid hinnehmen.

„Ist nicht alles schlecht, wenn man verliert“

„Es ist nicht immer alles gut, wenn man gewinnt und genauso wenig ist nicht alles schlecht, wenn man verliert. Und wenn wir die Partie gegen Bielefeld aus dieser Perspektive betrachten, nehmen wir sehr viel Positives mit. Wir messen uns nicht nur am Ergebnis, sondern auch daran, wie wir auf dem Platz agieren", bewertete der VfL-Coach das letzte Spiel des Jahres und blickt schon positiv ins neue Jahr.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren