09.10.2021
Akademie

Ungefährdeter Heimsieg der U17

B-Junioren schlagen den Halleschen FC mit 4:1 (1:0).

Die U17-Wölfe bleiben in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost weiter ungeschlagen und haben am Samstag einen ungefährdeten 4:1 (1:0)-Heimsieg gegen den Halleschen FC eingefahren. Nunmehr hat das Team von Trainer Daniel Bauer zwölf Punkte nach sechs Partien auf dem Konto. Die VfL-Treffer markierten zweimal Matteo Mazzone (18. Minute, 50.), Marko Brkic (45.) und Jesse Costa (64.). Die nächste Aufgabe steht schon am kommenden Mittwoch, 13. September, auf dem Programm, wenn der VfL um 16.30 Uhr im Nachholspiel beim SV Werder Bremen gastiert.

Sofort drin im Spiel

Das Heimteam aus Wolfsburg war sofort drin in der Partie und übernahm das Kommando auf dem Platz gegen auf Konter lauernde Gäste aus Halle. Mazzones Schuss ins lange Ecke – es war die erste Möglichkeit für die Wölfe - landete nach 18 Minuten im langen Eck. Der VfL war klar spielbestimmend und hatten durch einen Pfostenschuss des Torschützen die nächste gute Chance in der 34. Minute. Kurz nach dem Wechsel brachten zwei Treffer der Wölfe die Vorentscheidung. Zuerst war Brkic nach einem Pfostenschuss von Oliwier Bosacki zur Stelle und erhöhte auf 2:0 (54.). Dann war wiederum Mazzone an der Reihe, der trocken einnetzte (50.). Einziger Schönheitsfehler war der 3:1-Anschlusstreffer der Hallenser durch Milan Hoffmeister (56.). Den alten Abstand stellte schließlich Costa in der 64. Spielminute her. Beim 4:1 blieb es bis zum Schluss.

„Souverän und konzentriert“

VfL-Trainer Daniel Bauer: Es war heute ein sehr souveräner und konzentrierter Auftritt meiner Mannschaft. Der Sieg war auch in der Höhe absolut verdient. Gefallen hat mir die gute Organisation auf dem Platz. Wir haben viele gute Lösungen selbst kreiert und gezeigt, dass wir in der Tabelle weiter nach oben wollen. Wir sind nach sechs Spielen noch ungeschlagen, das zeigt, wie stabil die Truppe ist. Am Mittwoch nun ist es das klare Ziel, in Bremen den ersten Auswärtssieg zu landen.

VfL Wolfsburg U17: Dahlke – Östergaard, Odogu, Jasinski – Berkemer (67. Kurek), Köhler (58. Dugramaci), Bastin, Mazzone (58. Costa), Braun (73. Schröder) – Bosacki, Brkic (67. Marmullaku).

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren