Die U23 des VfL Wolfsburg jubelt.
03.11.2018
U23

U23 ist Herbstmeister

VfL bezwingt im letzten Vorrundenspiel den BSV Rehden mit 2:0.

Die U23 des VfL Wolfsburg jubelt.

Durch einen verdienten 2:0 (1:0)-Heimsieg am Samstag gegen den BSV Rehden ist die U23 Herbstmeister in der Regionalliga Nord. Es wurde zudem die 40-Punkte-Marke geknackt und die Mannschaft von Trainer Rüdiger Ziehl ist seit nunmehr 14 Spielen ohne Niederlage. Für die VfL-Tore sorgten Richmond Tachie in der 41. Minute und der eingewechselte Julian Justvan in der Nachspielzeit. Der Gegner aus Rehden spielte gut mit, war aber zumeist vor dem Tor der Gastgeber zu harmlos, die Gäste verbleiben damit bei 16 Punkten. Kommenden Samstag, 10. November, startet bereits die Rückrunde mit einem Heimspiel für die U23-Wölfe gegen die Zweitvertretung des SV Werder Bremen (Anstoß um 13 Uhr).

Langsamer Start

Der Tabellenführer aus Wolfsburg baute vor 319 Zuschauern im AOK Stadion gleich Druck auf. Nach zehn Minuten gab es die erste nennenswerte Szene im Rehdener Strafraum, als Keeper Rico Sygo einen Ball durch die Hände gleiten ließ, was aber folgenlos blieb. Aber die Gäste versteckten sich keinesfalls und versuchten auch offensiv Akzente zu setzen. Rehden präsentierte sich kompakt und gut eingestellt. Dennoch kam VfL-Mittelfeldspieler Michele Rizzi nach 14 Minuten zum Abschluss, seine Direktabnahme ging aber über das Tor. Dann in der 19. Minute hatten die VfL-Fans den Torschrei schon auf den Lippen, aber Daniel Hanslik scheiterte in aussichtsreicher Position. Und Hanslik hatte vier Minuten später den nächsten „Riesen“ auf dem Schlappen, fand aber in Sygo seinen Meister. Der VfL dominierte jetzt die Begegnung und wollte die Führung. Die Gäste ihrerseits versuchten, schnell umzuschalten, was ihnen auch einige Male gelang. In der 41. Minute belohnten sich aber die Gastgeber dann endlich: Eine gut getimte Flanke von Davide Itter erreichte in der Mitte Richmond Tachie, der recht mühelos ins Tor köpfte. Mit der insgesamt verdienten VfL-Führung ging es in die Pause.

Ein Fallrückzieher von U23 VfL Wolfsburg Spieler Daniel Hanslik.

Mit Feuer aus der Kabine

Gleich zu Beginn des zweiten Durchganges hatten die Hausherren die Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen. Doch Hanslik (47.) und Kapitän Julian Klamt (50.) vergaben ihre Chancen. Rehden hielt aber auch in dieser Phase gut gegen, ohne allerdings größere Gefahr heraufzubeschwören. Ein sehr schöner Spielzug brachte nach 56 Minuten dann fast das 2:0, doch Yannik Möker zielte nach einem Doppelpass neben den Kasten. Wiederum Möker vergab noch eine hundertprozentige Möglichkeit wenig später (58.), Sygo im BSV-Tor parierte zum wiederholten Male stark. Zehn Minuten später allerdings wurde es für den Spitzenreiter erstmals richtig gefährlich, aber die VfL-Defensive bereinigte die Situation. Das Spiel lebte in der Phase von der Spannung gegen eine gute Rehdener Mannschaft, die nach wie vor ihre Chance suchte. Der VfL blieb aber seiner Linie treu und wollte das Ergebnis nicht nur verwalten. So strich ein Hinterhaltschuss von Julian Justvan nur knapp vorbei (78.). Die endgültige Entscheidung auf dem Fuß hatte schließlich der eingewechselte Marcel Stutter, er traf in der 89. Minute allerdings nur den Pfosten. Aber ein Treffer sollte den Gastgebern in der Nachspielzeit noch gelingen, Justvan besorgte nach 92 Minuten den 2:0-Endstand.

Nahaufnahme des Trainer der U23 des VfL Wolfsburg Rüdiger Ziehl.

„Verdienter Arbeitssieg“

VfL-Coach Rüdiger Ziehl: Es war ein verdienter Arbeitssieg, allerdings hätte ich mir in Ballbesitz mehr Präzision gewünscht. Aber die Führung zur Pause ging absolut in Ordnung, wenn man die Anzahl der Torchancen auf unserer Seite betrachtet. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hätten wir eigentlich das 2:0 erzielen müssen. Dann wäre es für uns ein ruhigeres Spiel geworden. So hatte der Gegner stets Hoffnung, denn es kann immer mal was passieren. Aber wir haben gut verteidigt, zu Null gespielt und im Prinzip nichts zugelassen. Aufgrund der Anzahl der Tormöglichkeiten war der Erfolg gerechtfertigt.

VfL Wolfsburg U23: Menzel – Klamt, Ziegele, Franke – May – D. Itter (75. Saglam), Möker (66. Justvan), Rizzi, G.-L. Itter – Tachie, Hanslik (85. Stutter).

BSV Rehden: Sygo – Kalinowski, Canzian da Silva, Hohnstedt – Janowsky (71. Menga), Nadaner, Aloi, Anyamele – Tomic (53. Salifou Moussa/ 77. Felix Junior) – Yamada, Okoronkwo.

Tore: 1:0 Tachie (41.), 2:0 Justvan (90. + 2)

Gelbe Karten: -- / Kalinowski

Schiedsrichter: Stefan Zielsdorf

Zuschauer: 319 am Samstag im AOK Stadion Wolfsburg

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren