SA . 29. 09. 2018
Akademie

U23 gewinnt in Jeddeloh

Der VfL bleibt nach 2:0-Erfolg Spitzenreiter der Regionalliga Nord.

Die U23 des VfL Wolfsburg hat sich am Samstag im Auswärtsspiel beim SSV Jeddeloh für eine vor allem kämpferische Leistung mit einem 2:0-Sieg belohnt und bleibt Spitzenreiter der Regionalliga Nord. Durch die drei Punkte sind die Wölfe nun seit neun Partien ohne Niederlage. Die Treffer für die U23 in Jeddeloh erzielten Richmond Tachie nach zwei Minuten und der eingewechselte Malcolm Badu in der 90. Minute. Mit diesem neuerlichen Erfolg im Rücken geht es am kommenden Samstag, 6. Oktober, ins Stadtderby gegen U.S.I. Lupo Martini (Anstoß 13 Uhr, AOK Stadion).

Klinger hält Elfmeter

Der VfL startete vor 431 Zuschauern in der 53acht-Arena optimal in die Partie: Bereits nach zwei Minuten nutzte Tachie einen Fehler von SSV-Keeper Marco Maaß und markierte die 1:0-Gästeführung. Das beeindruckte jedoch die Gastgeber wenig, die den Wölfen in der Folge vor allem kämpferisch alles abverlangten. Die U23 des VfL hatte im weiteren Verlauf der ersten Hälfte schon gewisse Probleme und ließ zu viele Kontersituationen zu, auch gewannen sie zu wenig zweite Bälle. Dennoch hatte VfL-Sturmspitze Daniel Hanslik in der 17. Minute das 2:0 vor Augen, sein Kopfball landete jedoch an der Latte. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich bot sich den Hausherren anschließend nach 26 Minuten, doch Florian Stütz scheiterte mit einem Foulelfmeter an Niklas Klinger, der den Ball sogar festhalten konnte. Jeddeloh kam noch zu zwei, drei weiteren Möglichkeiten vor der Pause, doch auch die Gäste hatten Chancen in Person von Hanslik. Erst zwang er mit einem Kopfball Maaß zu einer Glanztat (40.), die anschließende Ecke köpfte er schließlich an den Pfosten. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Wolfsburger Führung.

Relativ ausgeglichenes Geschehen

Die zweite Halbzeit gestaltete sich relativ ausgeglichen. Die U23-Wölfe standen im Defensivverbund noch stabiler, spielten aber ihre Kontergelegenheiten zunächst nicht gut aus. Jeddeloh, die wie die Wölfe auch versuchten, neben dem Kampf immer wieder Fußball zu spielen, hatten ihre beste Gelegenheit während des zweiten Durchganges. Doch Thorsten Tönnies zielte in aussichtsreicher Position über den Kasten (67.). Auf der anderen Seite war es erneut Hanslik, der eine Kopfallchance nicht nutzen konnte. Die Grün-Weißen verpassten es in der Folge, den Sack zuzumachen, so nach 86 Minuten, als Badu im Abschluss noch etwas zögerlich agierte. Doch in der 90. Minute machte er es besser und nutzte eine tolle Vorarbeit von Amara Conde zum erlösenden zweiten VfL-Treffer.

„Um jeden Meter gekämpft“

VfL-Coach Rüdiger Ziehl: Es war das erwartet schwere und enge Spiel. Wie bereits im vergangenen Jahr in Jeddeloh haben beide Mannschaften um jeden Meter gekämpft, aber auch versucht, Fußball zu spielen. Der Start in die Partie war natürlich für uns perfekt, nach zwei Minuten konnten wir in Führung gehen. Dennoch haben wir dem SSV Jeddeloh einige Möglichkeiten gestattet, so dass sie auch hätten ein Tor erzielen können. Doch die Moral und der Wille unserer Mannschaft hat gepasst, sie hat aufopferungsvoll gekämpft und gespielt. Mit dem 2:0 in der letzten Minute haben wir die Partie schließlich endgültig entscheiden können.

SSV Jeddeloh: Maaß – Minns (71. Bennert), Stütz, von Aschwege, Istefo – Lindemann, Kaiser – Fredehorst, Ghawilu (76. Gnerlich), Tönnies – Laabs (56. Oltmer)

VfL Wolfsburg U23: Klinger – D. Itter, Klamt, Ziegele, G.-L. Itter – May – Tachie, Möker (69. El-Haibi/88. Stach), Conde, Saglam (76. Badu) – Hanslik.

Tore: 0:1 Tachie (2.), 0:2 Badu (90.)

Gelbe Karten: Fredehorst, Bennert / Saglam, Ziegele, May

Schiedsrichter: Benjamin Schmidt

Zuschauer: 431 am Samstagnachmittag in der 53acht-Arena

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren