Zwei Spieler der U19 des VfL Wolfsburg schlagen ein und bejubeln einen Treffer.
02.12.2018
Akademie

U19-Wölfe gewinnen bei Union

B-Junioren mit erster Saisonniederlage.

Zwei Spieler der U19 des VfL Wolfsburg schlagen ein und bejubeln einen Treffer.

Die U19-Wölfe haben ihre Auswärtsaufgabe am Samstag beim 1. FC Union Berlin sehr gut gelöst und mit 2:0 (2:0) die Oberhand behalten. Dadurch konnten die Reis-Schützlinge ihren zweiten Platz in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost untermauern und liegen in Lauerstellung. Die U17 hingegen musste ihre erste Saisonniederlage hinnehmen: Bei RasenBallsport Leipzig unterlagen die B-Junioren mit 0:4 (0:2) und mussten dadurch auch ihre Spitzenposition in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost hergeben und sind nun Tabellenzweiter.

A-Junioren nehmen Kampfspiel gut an

Die U19-Wölfe präsentierten sich auf dem engen Berliner Kunstrasenplatz sehr präsent und nahmen das Kampfspiel gegen die „Eisernen“ gut an. Der VfL presste früh, zwang den Gegner zu Fehlern und ließ ihn kaum ins Spiel kommen. Zwei Standardsituationen brachten schließlich noch vor der Pause eine 2:0-Führung. Beide Male per Freistoß von Muhammed Cham Saracevic vorbereitet, trafen Dominik Marx (33. Minute) und Soufiane Messeguem (39.) für die Gäste aus Wolfsburg, die ihren Vorsprung durchaus hätten noch ausbauen können. So zirkelte Jesaja Herrmann vor dem Wechsel einen Freistoß an die Berliner Torumrahmung. Der 1. FC Union konnte sich hingegen in den 90 Minuten kaum klare Möglichkeiten herausarbeiten.

„Verdienter Sieg“

VfL-Coach Thomas Reis: Der Sieg war verdient. Kompliment an meine Mannschaft, wie sie die Bedingungen in Berlin angenommen und das Spiel gestaltet hat. Spielerisch war es zwar nicht unsere allerbeste Partie, das war aber aufgrund der Gegebenheiten auch nicht zu erwarten. Wir haben voll gegengehalten und über 90 Minuten kaum etwas gegen die Berliner zugelassen. Gefallen hat mir natürlich auch, wie wir die beiden Treffer markiert haben und wir hätten die Führung durchaus ausbauen können. Eins, zwei weitere Tore wären absolut verdient gewesen. Einziger Wehrmutstropfen war der frühzeitige verletzungsbedingte Ausfall von Maximilian Janke.

VfL Wolfsburg U19: A. Brandt – Sommer, Siersleben, Messeguem – Janke (8. Pohlmann), Marx, Saracevic (78. Kinitz), Berger – Herrmann (68. Jastremski), König (88. BaldeDjalo), Abdijanovic.

U17: 0:4 bei RB Leipzig

Es war kein guter Nachmittag, den die B-Junioren im Spitzenspiel bei RB Leipzig erlebten. Viermal zappelte der Ball im Wolfsburger Netz. Die Treffer für die Messestädter markierten Joscha Wosz (24., 47.), Dennis Borkowski (28.) und Alessandro Schulz (51.). Vor 250 Zuschauern am Leipziger Cotta-Weg konnten die Jungwölfe nicht an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und gingen als verdienter Verlierer vom Platz.

„Gebrauchter Tag“

VfL-Trainer Steffen Brauer: Es war ein gebrauchter Tag für uns, es ging nichts zusammen. Nach einem ganz guten Start in die Partie mit der großen Chance zur Führung fingen wir uns zwei Kontertore zum 0:2-Rückstand. In der zweiten Halbzeit haben wir noch einmal alles versucht und haben den Anschlusstreffer liegen gelassen, aber mit dem dritten Leipziger Tor war die Partie entschieden. Unter dem Strich muss man resümieren, es was insgesamt unsere bislang schwächste Saisonleistung. Unsere Serie ist gerissen, jetzt müssen wir uns schütteln und neu sortieren.

VfL Wolfsburg U17: Schulze – Pereira da Silva, Lang, Beifus, Weimann – D. Vukancic, Hofmann (73. Jojkic) – Burmeister, Wahlig (41. Görgülü), Friederichs (48. Winter) – Evren (68. Abazaj).

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren