Die Spieler der U17 des VfL Wolfsburg stehen im Kreis zusammen und feuern sich vor dem Spiel an.
28.04.2019
U17

U17 hält weiter alle Trümpfe in der Hand

Brauer-Elf festigt mit 2:1-Auswärtserfolg bei TeBe Berlin die Tabellenführung.

Die Spieler der U17 des VfL Wolfsburg stehen im Kreis zusammen und feuern sich vor dem Spiel an.

Die U17-Wölfe halten in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost weiter alle Trümpfe in der Hand. Die Brauer-Elf gewann am Samstag ihr Auswärtsspiel bei Tennis Borussia Berlin mit 2:1 (2:0) und festigte die Tabellenführung. Konkurrent Hertha BSC siegte gleichzeitig mit 4:2 bei Energie Cottbus und so bleibt es beim Zwei-Punkte-Vorsprung des VfL Wolfsburg vor den Berlinern. Die Liga legt nun eine mehrwöchige Pause vor den letzten beiden Spieltagen ein. Erst am 25. Mai geht es für den VfL mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin weiter, anschließend folgt noch am 1. Juni die Auswärtspartie beim SV Werder Bremen (Anstoß jeweils um 13 Uhr).

2:0-Führung nach zehn Minuten 

In Berlin musste Trainer Steffen Brauer weiter auf die verletzten Denis Vukancic, Jonas Weimann und Nathan-Rafael Wahlig verzichten. Das tat der Spielfreude seiner Mannschaft aber keinen Abbruch, die bereits nach zehn Minuten mit 2:0 vorn lag. Das erste Wolfsburger Tor markierte David Jojkic nach sechs Minuten mit einer Direktabnahme nach Flanke von Enrique Pereira da Silva. Das 2:0 ließ Tobias Kühne mit einem Schuss aus 16 Metern folgen, vorgelegt hatte Timon Burmeister. Weitere Chancen wurden ausgelassen, so dass die Gastgeber aus Berlin in der 41. Minute, unmittelbar nach der Pause, zum Anschlusstreffer kamen. Torschütze war Ruben Travassos. In der Folge verpassten es die Gäste, die endgültige Entscheidung herbeizuführen. Letztlich reichte es für den VfL aber zum wichtigen Auswärtssieg.

„Das erwartete Spiel“

VfL-Coach Steffen Brauer: Es war wie erwartet ein enges und umkämpftes Spiel, in das wir toll gestartet sind mit der schnellen 2:0-Führung. Danach gab es viel Kampf und Krampf auf beiden Seiten. Berlin versuchte es vor allem mit vielen hohen Bällen auf dem schwierigen Untergrund. Der Anschlusstreffer nach einem weiten Einwurf hat TeBe noch einmal richtig wachgemacht. Wir haben es versäumt, das dritte Tor zu erzielen, um Ruhe ins Spiel zu bekommen. So blieb es bis zum Schluss spannend.

VfL Wolfsburg U17: Schulze – Pereira da Silva, Lang, N. Vukancic, Kühne – Hofmann (80. Stoye), Jojkic – Burmeister, Winter (41. Abazaj), Friederichs (67. Hecker) – Beifus

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren