02.08.2018
Geschichte

Trauer um Manfred Wuttich

Ehemaliger Torjäger der Wölfe im Alter von 77 Jahren verstorben.

Manfred Wuttich ist tot. Der ehemalige Stürmer der Grün-Weißen verstarb am Mittwoch, 1. August, nach längerer Krankheit im Alter von 77 Jahren. Der VfL trauert um einen wahren Vollblutstürmer, dessen Torriecher zu seiner aktiven Zeit im norddeutschen Raum gefürchtet war. Mit der Empfehlung von zwölf Treffern in 24 Bundesligaspielen für Eintracht Braunschweig verstärkte der beidfüßige und kopfballstarke Wuttich die Wölfe ab der Saison 1965/1966. Im ersten Jahr hieß sein Trainer Ludwig Lachner, ehe er noch zwei Spielzeiten unter Imre Farkaszinski trainierte.

Karriereende mit 27 Jahren

In 61 Einsätzen in der Regionalliga Nord traf der aus Frankfurt an der Oder stammende Torjäger 40 Mal für die Grün-Weißen ins Tor. Im Sommer 1968 musste er aufgrund gesundheitlicher Probleme seine Laufbahn beenden und konzentrierte sich fortan auf den Beruf. Für Volkswagen arbeitete der gelernte Industrie- und Außenhandelskaufmann, seit 1965 im Unternehmen, zeitweise in Sao Paolo und Barcelona, ehe er für die letzten Jahre seines Berufslebens in Wolfsburg die Hauptabteilung Investitionsgüter leitete. Der VfL Wolfsburg spricht allen Angehörigen sein Mitgefühl aus.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren