Eine U20-Spielerin des VfL Wolfsburg im Zweikampf mit einer Arminia-Spielerin.
06.04.2021
Frauen

Torloses Remis

Die U20-Wölfinnen teilen sich die Punkte mit Tabellen-Nachbar Arminia Bielefeld.

Eine U20-Spielerin des VfL Wolfsburg im Zweikampf mit einer Arminia-Spielerin.

Die U20-Frauen vom VfL Wolfsburg konnten am Ostersonntag in der 2. Frauen-Bundesliga Nord nur einen Punkt aus dem Heimspiel gegen Arminia Bielefeld mitnehmen. Die Partie endete torlos im Stadion am Elsterweg. Aktuell stehen die Jungwölfinnen mit fünf Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz – punktgleich mit Tabellenschlusslicht Bielefeld.

„Klare Steigerung“

Viele Chancen, keine Tore: Über 90 Minuten waren die Jungwölfinnen gegen Bielefeld die bessere Mannschaft. Besonders in der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die Grün-Weißen viele Möglichkeiten, doch brachten das Leder einfach nicht im Tor unter. So verpassten zum Beispiel Natasha Kowalski am ersten Pfosten und Ahlem Ammar, die frei zum Kopfball kam, nur knapp. Defensiv ließen die Jungwölfinnen dagegen nichts anbrennen, verteidigten sicher und ließen kaum Chancen zu. „Mit dem Ergebnis sind wir nicht zufrieden. Wir wollten auf jeden Fall gewinnen“, resümiert Jungwölfinnen-Trainer Steffen Beck, fügt aber hinzu: Das war eine klare Steigerung im Vergleich zum Spiel am Mittwoch gegen Gütersloh.“

„Zu wenig Punkte“

Drei Spiele absolvierten die Wolfsburgerinnen innerhalb einer Woche, aber holten dabei nur zwei Zähler. „Zu wenige Punkte“ für Beck, der vor allem in den Heimspielen gegen Berghofen und Bielefeld mit einer größeren Ausbeute gerechnet hatte. Die nächste Chance auf einen Sieg bekommen die Jungwölfinnen am kommenden Sonntag, 11. April (Anstoß um 14 Uhr), wenn sie Carl Zeiss Jena im Stadion am Elsterweg empfangen.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren