DO . 31. 08. 2017
Männer

Testerfolg gegen Aue

Wölfe schlagen den FC Erzgebirge Aue mit 3:0 (0:0).

Ohne elf Wölfe, die allesamt mit ihren jeweiligen Nationalteams im Einsatz sind, trat die Elf von VfL-Cheftrainer Andries Jonker am Donnerstagnachmittag im Testspiel gegen Zweitligist FC Erzgebirge Aue an. Beim Spiel auf dem Trainingsplatz am VfL-Center tat sich Grün-Weiß anfänglich schwer, kam jedoch im zweiten Abschnitt besser ins Spiel und durch Riechedly Bazoer (50. Minute), Victor Osimhen (81.) und Maximilian Arnold (90.) letztlich zu einem verdienten 3:0 (0:0)-Erfolg.

Zäher Beginn

Von Beginn an waren die Wölfe um Ballbesitz und offensiven Druck bemüht. So kam Paul-Georges Ntep erstmals nach neun Minuten gefährlich vor des Gegners Kasten, zunächst wurde sein Schuss jedoch geblockt, ehe Aue-Keeper Robert Jendrusch stark parierte. In der Folge fehlten beiden Teams zunächst die entscheidenden Ideen in der Offensive. Dann versuchten es die Gäste über Stürmer Albert Bunjaku (29. Minute) und Michael Maria (41.), deren Schüsse jedoch beide das Ziel verfehlten. Kurz vor dem Pausenpfiff schnappte sich schließlich Osimhen einen verunglückten Rückpass, setzte das Spielgerät nach kurzem Sprint jedoch per Lupfer an den rechten Pfosten. So ging es ohne Tore in die Halbzeit.

Bessere zweite Hälfte

Im zweiten Abschnitt kamen die Wölfe dann besser ins Spiel. So nutzte Riechedly Bazoer gleich die erste Gelegenheit, kam freistehend im Strafraum an den Ball und legte das Leder per Flachschuss zum 1:0 ins Tor (50.). Kurz darauf landete ein Arnold-Freistoß am rechten Außenpfosten der Gäste (63.), ehe Osimhen per Kopfball am FCE-Schlussmann Haas scheiterte (78.). Nur wenige Augenblicke später machte es der VfL-Stürmer dann jedoch besser und vollendete einen Pass von Marvin Stefaniak mit einem gekonnten Abschluss zur 2:0-Führung (81.). War Arnold kurz zuvor noch am Aluminium gescheitert, legte er den Ball beim zweiten Freistoßversuch kurz vor Ablauf der Spielzeit sehenswert ins rechte obere Toreck (90.). Dies war gleichbedeutend mit dem Endstand.

VfL Wolfsburg: Grün (46. Menzel) – William (68. Jung), Knoche, Camacho, Uduokhai, Gerhardt – Rexhbecaj – Arnold, Bazoer (68. Stefaniak) – Ntep, Osimhen (84. Nieland)

FC Erzgebirge Aue: Jendrusch (46. Haas) – Rizutto (56. Kalig), Cacutalua, Wydra (56. Härtel), Kempe – Strauß, Kvesic, Hertner (68. Ngwisani) – Ferati, Maria (46. Bertram) – Bunjaku (68. Köpke)

Tore: 1:0 Bazoer (50.), 2:0 Osimhen (81.), 3:0 Arnold (90.)

Schiedsrichter: Harm Osmers

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren