13.07.2019
Akademie

Starkes halbes Dutzend

Die U23 der Wölfe siegen im Test gegen Energie Cottbus mit 6:0.

Die Zweite des VfL hat am Samstag den Drittliga-Absteiger Energie Cottbus in einem Testspiel souverän mit 6:0 (3:0) bezwungen. Im Stadion am Elsterweg sorgten Anton Stach (4.), Julian Justvan (23.), Davide Itter (32.), Samuel Abifade (70.) sowie zweimal Jesaja Hermann (69., 79.) für die Treffer des Teams von Rüdiger Ziehl.

Überzeugender Auftritt

Von Beginn an dominierten die Grün-Weißen die Partie gegen den Nordost-Regionalligisten. Nach einer ersten gut parierten Chance von Stach (2.) war dieser dann keine zwei Minuten später erneut zur Stelle – dieses Mal erfolgreich. Der VfL-Offensivspieler schloss eine super Ballstafette mit einem Flachschuss ins lange Eck ab (4.). In der 23. Minute war es dann Justvan, der einen Cottbuser Fehler im Aufbauspiel gewinnbringend ausnutzte. Neun Zeigerumdrehungen später war es dann ein Freistoß Itters von der linken Seite, der den Weg an Freund und Feind vorbei in die Maschen fand – 3:0! Mit einer auch in dieser Höhe verdienten Führung ging es in die Kabinen.

Herrmann trifft doppelt

Energie kam dann besser aus der Kabine, doch dank Keeper Niklas Klinger (49.) und dem auf der Linie klärenden Kapitän Julian Klamt (50.) hielten die Jungwölfe sich schadlos. Klamt war es dann auch, der in der 69. Minute den vierten Wolfsburger Treffer einleitete. Sein Pass nahm Muhammed Cham-Saracevic auf, der nach seinem Dribbling dann auch noch das Auge für Herrmann im Zentrum hatte, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Nachdem Abifade mit einem 14-Meter-Schuss sogar das 5:0 folgen ließ, erlaubte sich der VfL sogar noch den Luxus, einen Strafstoß liegenzulassen – Stach scheiterte an Gäste-Keeper Julian Simon (71.). Für den Schlusspunkt und das halbe Dutzend sorgte schließlich erneut Herrmann, der nach Marcel Stutters schönem Pass Simon umkurvte und einschob (79.).

„Nicht so zu erwarten“

Rüdiger Ziehl: „Dass wir heute so konsequent und über die gesamte Spielzeit nach vorne spielen, war nicht zu erwarten. Gerade, weil die Jungs auch das Testspiel vom Dienstag mit den Profis noch in den Beinen hatten. Dementsprechend haben wir wieder fast komplett durchgewechselt und waren dabei über 90 Minuten spielbestimmend, haben hohes Tempo gespielt und uns Möglichkeiten rausgespielt, die wir dann auch schnell genutzt haben. Gerade in der ersten Halbzeit hatten wir super Pressing-Aktionen. Insgesamt haben wir nur zwei oder drei Möglichkeiten des Gegners zugelassen und selbst noch das eine oder andere Ding liegenlassen.“

VfL Wolfsburg 1.HZ: Klinger – Itter, Klamt, Heuer – Hamadi, Justvan, Möker, Stach, Horn – Marmoush, Iredale
 
VfL Wolfsburg 2.HZ: Klinger – Klamt, Heuer, Klump – W´Okitasombo, Saracevic, Marx, Stach, Abifade – Stutter, Herrmann

FC Energie Cottbus 1.HZ: Lennart –Schneider, Gehrmann, Koch - Heger, Geisler, Zickert, Hoppe - Taz, Stanese Rangelov

FC Energie Cottbus 2.HZ: Simon – Schneider (71. Stawski), Gehrmann, Koch - Rausch, Raak, Geisler, Meyer – Taz (71. Böhnisch), Broschinski, Hasse

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren