19.09.2017
Akademie

Starke Vorstellung in Hamburg

U23 spielt 0:0 beim Spitzenreiter HSV U21.

Nach einer starken Vorstellung hat die U23 des VfL am Dienstagabend bei der U21 des Hamburger SV 0:0 gespielt. Damit untermauerten die Gastgeber ihre Spitzenposition in der Regionalliga Nord und kommen nun auf 20 Zähler, der VfL verbesserte sich durch das Remis auf 15 Punkte. Beide Teams hätten durchaus einen Treffer verdient gehabt, der aber in den 90 Minuten nicht gelingen wollte - das Spitzenspiel brachte am Ende keinen Sieger hervor. Für die Wölfe geht die Englische Woche am Samstag, 23. September, um 13 Uhr mit der Heimpartie gegen den TSV Havelse zu Ende.

VfL agiert offensiv

Der VfL startete in Hamburg mit dem Profis Sebastian Jung und erneut Marvin Stefaniak und agierte schnell offensiv. Die erste Möglichkeit besaß Dominik Franke nach einer Stefaniak-Ecke in der 5. Minute. Sein Kopfball ging jedoch über den Kasten der Hamburger hinweg. Und die Gäste spielten weiter nach vorn und kamen in der neunten Minute zur nächsten Gelegenheit. Nach einem schönen Spielzug über Jung und Stefaniak gelangte der Ball zu Justin Möbius, der aus der Drehung knapp über den Kasten zielte. Die Gastgeber konnten zunächst nur wenige Chancen kreieren. An der nächsten gefährlichen VfL-Aktion war wiederum Stefaniak beteiligt. Seine Ecke erreicht Julian Klamt, dessen Kopfball Mickel im HSV-Gehäuse zu einer Parade zwang (21.). Stefaniak trat auch nach 30 Minuten einen Freistoß aus gut 30 Metern, der knapp vorbeistrich. In der 34. Minute kamen die Hausherren dann zu zwei sehr guten Gelegenheiten binnen kurzer Zeit durch Stark, VfL-Keeper Niklas Klinger war aber auf dem Posten. Torlos ging es nach einer sehr kurzweiligen ersten Hälfte in die Kabinen.

Weiter gut in der Partie

Auch nach dem Wechsel blieben die Grün-Weißen zunächst am Drücker und hatten in der 60. Minute eine Schusschance durch Elvis Rexhbecaj, dessen Ball jedoch in den Armen des HSV-Keepers landete. Die Gastgeber kamen anschließend zu zwei sehr gefährlichen Szenen: Einmal setzte Seo einen Nachschuss knapp am Tor vorbei (65.) und Kwarteng traf mit einem fulminanten Schuss zwei Minuten darauf die Latte des Gästetores. Hier wäre Klinger machtlos gewesen. Aber umso länger die Partie lief, umso mehr legten die Gäste noch einmal zu, die unbedingt den Auswärts-Dreier wollten. Das 0:1 auf dem Fuß hatte schließlich Stefaniak in der 69. Minute, als er allein vorm Tor stand, den Ball jedoch nicht richtig traf. Da auch die verbleibenden zwei guten VfL-Möglichkeiten durch Marcel Stutter (76.) und Julian Justvan (86.) nicht den Weg ins Tor fanden, blieb es am Ende torlos.

„Hochklassige Partie“

VfL-Coach Rüdiger Ziehl: Es war ein hochklassiges Spiel, in dem sich die beiden wohl spielstärksten Teams der Regionalliga Nord gegenüberstanden. Es war eine zweikampf- und laufintensive Begegnung, in dem beide Mannschaften große Torchancen besaßen - die Partie hätte auch 2:2 ausgehen können. Weil wir am Ende die besseren Möglichkeiten besaßen, ärgern wir uns ein wenig. Aber wenn man die gesamten 90 Minuten betrachtet, war es am Ende ein gerechtes Unentschieden.

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV U21: Mickel – Mundhenk, Ambrosius (46. Kwarteng), Giese, Seo – Steinmann, Haut, Gouaida – Gmeiner (82. Kyeremeh), Knöll, Stark

VfL Wolfsburg U23: Klinger – Jung, Klamt, Franke, Abdat – Möbius (83. Justvan), Neuwirt, Rexhbecaj – Stefaniak, Kramer (68. Stutter), Saglam (73. Badu)

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Ambrosius, Seo, Steinmann, Haut, Giese / Abdat

Schiedsrichter: Marius Schlüwe

Zuschauer: 150

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren