Die Spieler der U23 des VfL Wolfsburg jubeln nach einem Treffer und nehmen sich in den Arm.
05.10.2019
Akademie

Souveräner Auftritt

Die U23 des VfL Wolfsburg siegt bei Aufsteiger Heider SV mit 5:0.

Die Spieler der U23 des VfL Wolfsburg jubeln nach einem Treffer und nehmen sich in den Arm.

Zumindest für einen Tag hat sich die U23 des VfL Wolfsburg die Tabellenführung in der Regionalliga Nord zurückerobert. Bei Aufsteiger und Schlusslicht Heider SV hielten sich die Wölfe schadlos und siegten hochverdient mit 5:0 (3:0) durch zwei Tore von John Iredale (14. Minute/39.) sowie Treffer von Yannik Möker (23.), Charles Jesaja Herrmann (75.) und ein Eigentor von Heides Leif Hahn (53.).

Mökers 22-Meter-Hammer

Von Anfang an bestimmten die Wolfsburger die Partie nach Belieben und machten deutlich, dass sie mit drei Punkten wieder die Heimreise antreten wollten. So war es dann auch mehr als verdient, als Iredale  nach schönem Zuspiel von Julian Justvan aus zehn Metern zur 1:0-Führung einnetzte (14.). Die Wölfe ließen trotz der Führung nicht nach, hielten den Druck hoch und konnten elf Minuten später durch Möker einen sehenswerten Treffer bejubeln, als die Nummer 26 des VfL den Ball aus 22 Metern in den Winkel hämmerte (23.). Den Schlusspunkt unter eine souveräne erste Halbzeit der Gäste setzte erneut Iredale, der von Julian Klamt perfekt in Szene gesetzt wurde und zum 3:0 einschob (39.).

Herrmann setzt den Schlusspunkt

Auch im zweiten Durchgang ließen die Grün-Weißen nichts anbrennen. Spätestens als nach einer Ecke von Michele Rizzi der Ball von Hahn unglücklich ins eigene Tor abgefälscht wurde, gab es am VfL-Sieg an diesem Nachmittag keinen Zweifel mehr (53.). Nachdem Heides Keeper Jannis Meister gegen Rizzi (60.) und Tim Siersleben (66.) zweimal gut parieren konnte, war er in der 75. Minute machtlos, als Iredale bei einem Konter der Wölfe quer auf Herrmann legte, der zum 5:0-Endstand einschob.

„Verdient gewonnen“   

Rüdiger Ziehl: Die Mannschaft hat die Bedingungen und den Gegner, der durch Aggressivität und Lautstärke auf einem schlechten Platz versucht hat, ins Spiel zu kommen, sehr gut angenommen. Mit dem ersten Tor waren dann der Bann und auch die Motivation beim Gegner gebrochen. Wir haben auf dem schwierigen Geläuf weiter gut gespielt, die Räume gesucht und gefunden und daher auch verdient gewonnen.

Heider SV: Meister – Momo, Quade, Schröder, Wansiedler – Ehlert, Hahn, Peters (46. Greve) – Vojtenko (75. Sinzel) – Gieseler, Hass (80. Hardock)

VfL Wolfsburg U23: Kasten – Klamt, Rizzi, Siersleben – Heuer, Justvan, Stach, Möker, Horn (69. Abifade) – Karamoko (64. Herrmann), Iredale (78. Marmoush)

Gelbe Karten: Hass / Horn, Klamt

Tore: 0:1 Iredale (14.), 0:2 Möker (23.), 0:3 Iredale (39.), 0:4 Hahn (53./ET), 0:5 Herrmann (75.)

Zuschauer: 923 am Samstagnachmittag in Heide

Schiedsrichter: Murat Yilmaz (Hamburg)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren