Charles-Jesaja Herrmann im Laufduell mit einemer Spieler von Lech Posen.
26.01.2019
Akademie

Siege gegen Lech Posen

U19 dreht Partie und gewinnt 5:3 / B-Junioren mit 2:1-Erfolg.

Charles-Jesaja Herrmann im Laufduell mit einemer Spieler von Lech Posen.

Für die U19- und U17-Wölfe hieß der Gegner am Samstag im Wolfsburger Porschestadion jeweils Lech Posen. Dabei gewann die U19 in der ersten Partie gegen die Polen mit 5:3 (0:3). Die B-Junioren entschieden das anschließende Match mit 2:1 (1:0) für sich.

A-Junioren: Posen zur Pause mit drei Toren vorne

Die erste Hälfte der U19 gegen die U18 von Lech Posen, derzeit Sechster in der höchsten polnischen Jugendliga, lief so gar nicht nach dem Geschmack von VfL-Coach Thomas Reis. Zur Pause nämlich führten die Gäste mit 3:0. Die Treffer markierten zweimal Kasper Durda (7. Minute, 33.) und Jakub Karbownik (36.). Der Trainer bemängelte: „Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, doch im Umkehrspiel taten sich bei uns viele Lücken auf. Das nutzte Lech effektiv aus und lag mit drei Treffern vorn. Selbst hatten wir in der Offensive etliche aussichtsreiche Situationen, machen aber in der Spielphase das Tor nicht.“

Fünf Wölfe-Treffer in der zweiten Hälfte

In der zweiten Halbzeit präsentierten sich die Wölfe verbessert und auch das Umkehrspiel funktionierte deutlich besser. Nun drehten die Hausherren die Partie und waren durch Max Brandt (63.), Ole Pohlmann (69./Foulelfmeter) und zweimal Lenn Jastremski (71., 87.) erfolgreich. Das zwischenzeitliche 4:3 fiel durch ein Eigentor des Polen Maksymilian Tkocz nach 75 Minuten. Reis betonte: „Wir haben Moral gezeigt und man hatte jetzt das Gefühl, dass wir die Partie wirklich gewinnen wollten. Positiv ist, dass sich einige Akteure in den Vordergrund gespielt haben und man hat gesehen, dass sich für den Punktspielstart in einer Woche gegen RB Leipzig die eine oder andere Option aufgetan hat.“

VfL Wolfsburg U19: Kasten – Sommer (70. Saul), Edwards (70. Denecke), Siersleben (46. Kleeschätzky), Berger (46. Mai) – Marx (70. Sarcevic) – Pohlmann (83. Mertens), Messeguem (46. M. Brandt) – Abdijanovic (46. König), Herrmann (46. Jastremski), Yeboah Zamora (83. Balde Djalo)

Winterfahrplan der U19

Frühe Führung für B-Junioren

Der B-Junioren-Bundesligist aus Wolfsburg ging im anschließenden Duell frühzeitig in Führung. Nach einer Flanke von Enrique Pereira da Silva setzte Luca Friederichs in der Mitte energisch nach und markierte in der vierten Minute die VfL-Führung. Sechs Minuten danach verletzte sich Arbnor Abazaj an der Hand und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Willi Reincke beim VfL ins Spiel. Die Gastgeber bestimmten auch in der Folge die Begegnung und kamen in der 57. Minute zum 2:0, den Treffer markierte diesmal Denis Vukancic mit einem Schuss aus gut 18 Metern. Chancen, das Ergebnis höher zu gestalten, hatte der VfL, musste jedoch in der 72. Spielminute einen Gegentreffer hinnehmen, den Adrian Ratajczyk besorgte. Die Partie endete letztlich mit einem knappen, wenn auch verdienten Erfolg der Grün-Weißen.

„Viele gute Lösungen gefunden“

VfL-Coach Steffen Brauer: Wir haben heute viele gute Lösungen gefunden. Es war ein Schritt in die richtige Richtung und wir befinden uns nun auf einem besseren Weg. Gegen einen polnischen Kontrahenten, der eher die härtere Gangart bevorzugte, hätte das Spiel allerdings bis zur 60. Minute klar und deutlich entschieden sein müssen. Eine Unachtsamkeit führte schließlich zum 2:1, daran müssen noch arbeiten. Aber das Positive überwiegt heute eindeutig.

VfL Wolfsburg U17: Schulze (58. Graefe) – Pereira da Silva, Lang, N. Vukancic, Weimann – Hofmann (58. Hein), D. Vukancic – Burmeister (58. Winter), Stoye (50. Kühne), Friederichs – Abazaj (10. Reincke)

Winterfahrplan der U17

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren