13.08.2019
Nachwuchs

„Schritt für Schritt nach vorne“

Die U17-Nachwuchswölfinnen bereiten sich auf die neue Saison vor.

Seit ziemlich genau einem Monat befinden sich die U17-Juniorinnen des VfL Wolfsburg in der Saisonvorbereitung. In dieser Zeit lag der Fokus neben der taktischen Arbeit und dem Ausdauerbereich vor allem darauf, die neu zusammengewürfelte Mannschaft zu einer Einheit zu formen – und das aus einem guten Grund: Gleich 14 Abgänge hatte Trainer Holger Ringe zu verzeichnen, insgesamt 15 Spielerinnen kamen neu hinzu. „Das war der größte Umbruch in meiner Zeit als VfL-Trainer“, ordnet Ringe ein. „Das ist schon eine Herausforderung.“ Der 51-Jährige hätte gerne früher mit der Vorbereitung angefangen, allerdings war dies gleich aus zwei Gründen nicht möglich.

„Sportlich gutes Trainingslager“

Zum einen streckte sich die vergangene Spielzeit mit der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft der B-Juniorinnen bis Ende Juni, zum anderen folgte gleich danach die U17-EM in Bulgarien, von der das deutsche Wölfinnen-Quartett mit dem Titel zurückkehrte. Ein Teil der Vorbereitung musste mit individuellen Laufplänen überbrückt werden, weil viele Spielerinnen bei Auswahlmaßnahmen waren. Ringe betont: „Dies hat die Mannschaft aber sehr konsequent und zufriedenstellend umgesetzt.“ Der Coach hatte erstmals im Trainingslager am vergangenen Wochenende in Wenden seinen gesamten Kader beisammen. Die Intensität in den Einheiten war hoch – der Spaßfaktor allerdings ebenso. Spontan ging es mit der gesamten Mannschaft am Sonntagvormittag zum Minigolf, am Abend zuvor stand der traditionelle Karaoke-Abend auf dem Programm. „Das alles hat uns sehr gutgetan, die Mädels lernen sich immer besser kennen“, zog Ringe ein positives Fazit des Trainingslagers, das mit einem sportlich hochwertigen Testspiel abgeschlossen wurde.

„Zufrieden mit der Einstellung“

Vor der Rückreise in die Autostadt trafen die U17-Nachwuchswölfinnen auf den Frauen-Regionalligisten SV Werder Bremen II. Vanessa Praher brachte den VfL nach einer Viertelstunde per Kopfball in Führung, Bremens Rieke Protze traf zum 1:1-Endstand (57.). „Das war ein guter Test gegen einen guten Gegner, das Ergebnis geht in Ordnung“, so Ringe, der den Blick bereits auf die anstehenden und letzten drei Wochen der Vorbereitung sowie die Saisonziele der U17 richtet: „Die Ausbildung der Spielerinnen steht über allem, zudem würde ich in der Abschlusstabelle gerne einen der ersten fünf Plätze belegen. Wir bewegen uns aktuell Schritt für Schritt nach vorne. Jetzt geht es ins Feintuning!“

Funktionen

Teilen

Anzeige
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren