10.01.2020
Männer

Remis im ersten Test 2020

VfL Wolfsburg trennt sich vom südkoreanischen Erstligisten FC Seoul mit 1:1.

Unentschieden im ersten Testspiel des Jahres: 1:1 (1:0) endete das Duell der Wölfe mit dem FC Seoul im Estadio Municipal de Albufeira. Gegen das Team, das sich aktuell in der Saisonvorbereitung befindet und die letzte Spielzeit in Südkoreas höchster Liga als Tabellendritter abschloss, erzielte Yunus Malli die Führung für die Grün-Weißen in der ersten Halbzeit (14.), Kim Minsoo glich im zweiten Durchgang für Seoul aus (61.). Die Grün-Weißen hatten kurz vor Ende der Partie durch einen Foulelfmeter zwar noch die Chance zur erneuten Führung, jedoch hielt Seoul-Keeper Yang Hanbeen den Strafstoß von Malli (85.).

Malli verwandelt erste VfL-Chance

Nachdem sich beide Mannschaften zunächst schwertaten, ins Spiel hineinzufinden und der Spielaufbau meist früh durch Fehlpässe unterbrochen wurde, drängten die Wölfe den südkoreanischen Gegner mehr und mehr zu Fehlern – allen voran Malli, der in der 14. Spielminute selbst in der gegnerischen Hälfte den Ball eroberte, einige Gegenspieler umtanzte, aus etwa 15 Metern abzog und zur frühen VfL-Führung traf. In der Folge suchte Seoul nun energischer den Weg zum Tor, aber egal ob aus der Distanz, per Freistoß oder Ecke wurde das Team den Wölfen nicht gefährlich – auch nicht kurz vor Ende der ersten Halbzeit, als ein Südkoreaner frei im Strafraum vor VfL-Keeper Pavao Pervan auftauchte und der Österreicher unbeeindruckt mit dem Fuß zur Ecke klärte (43.). So ging es mit einer knappen Führung für Grün-Weiß in die Halbzeitpause.

Wölfe verpassen erneute Führung

Zu Beginn des zweiten Durchgangs dominierten nun wieder die Wölfe das Spiel und versuchten, sich durch den eigenen Spielaufbau Chancen zu erarbeiten, schafften es aber nicht, vor dem Tor genügend Druck hinter den Ball zu bringen. Druck baute im Gegenzug der Wölfe-Gegner auf, als bei einem Konter der zuvor eingewechselte Minsoo auf Höhe des Sechzehners zentral angespielt wurde und unbedrängt den Ball ins VfL-Tor hämmerte (61.) – 1:1. Doch die Wolfsburger ließen sich vom überraschenden Ausgleich nicht beirren, setzten sich nun in der gegnerischen Hälfte fest und suchten immer wieder nach sich auftuenden Lücken zum Tor. Doch die Südkoreaner zogen sich immer mehr in die Defensive zurück und machten es so den Wolfsburger immer schwerer, gefährlich vor dem Tor aufzutauchen – bis zur 82. Minute, als Paulo Otavio im Strafraum zu Fall gebracht wurde und der Schiedsrichter folgerichtig auf Foulelfmeter für Grün-Weiß entschied. Den ins linke untere Eck gezielte Strafstoß von Malli konnte Seoul-Torhüter Hanbeen allerdings halten (85.), so dass es letztlich beim 1:1 blieb. 

VfL Wolfsburg: Pervan – William (64. Azzaoui), Knoche, Bruma (76. Siersleben), Otavio – Steffen, Gerhardt, Malli – Klaus, Mehmedi, Victor

Tore: 1:0 Malli (14.), 1:1 Minsoo (61.)

Besonderes Vorkommnis: Hanbeen hält Foulelfmeter von Malli (85.)

Wölfe TV: Die Partie in voller Länge

Wölfe TV: Highlights der Partie


Funktionen

Teilen

 
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren