27.08.2018
Traditionsmannschaft

Präger mit Dreierpack

VfL-Traditionself zeigt sich beim 5:2 in Langeln von ihrer besten Seite.

Was für ein grün-weißes Prachtwochenende: Die Profis legten Schalke auf die Matte, die U23 ballerte sich an die Regionalliga-Spitze, während die Wölfinnen im Trainingslager ein Ausrufezeichen setzten und auch die A- und B-Junioren jeweils ihre Spiele gewannen. Die Traditionself der Wölfe wollte sich da nicht lumpen lassen und langte am Samstagabend ebenfalls zu. 5:2 (3:1) hieß der Endstand nach einem mitreißenden Duell im Nordharz bei der TSV 1893 Langeln, die zu einem Kräftemessen anlässlich des 125-jährigen Klubjubiläums eingeladen hatte.

Nicht nur viele Tore, auch schöne

Schon im ersten Durchgang wussten beide Teams, die Erste Herren des Harzligisten genauso wie die grün-weißen Legenden, dem Publikum sehr zu gefallen. Roy Präger, Jan Schanda und Jürgen Rische, der für seinen Sonntagsschuss ins Langelner Tor Extra-Applaus bekam, schossen eine 3:1-Pausenführung heraus. Auch nach Wiederbeginn geizten die Aktiven nicht mit tollen Toraktionen. Speziell Präger war nicht mehr einzufangen: Alle drei weiteren VfL-Treffer gingen auf sein Konto. Einziger Wermutstropfen eines ansonsten rundum positiven Auftritts war die Verletzung Ralf Wilhelms, der sich im Zweikampf eine Rippenverletzung zuzog.

Etliche bekannte Namen

Für die VfL-Traditionself im Einsatz waren neben Präger, Schanda, Rische und Wilhelm auch Nils Warnecke, Ingo Vandreike, Oliver Ciganovic, Ralf Elsner, Markus Herbst, Dietmar Koch, Heiner Pahl, Frank Plagge, Siggi Reich, Volker Schiffers und Michael Seeger sowie die Betreuer Matthias Beiler und Reginald Arnett.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren