Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft um VfL Wolfsburg-Spielerinnen Alexandra Popp und Lena Oberdorf jubeln nach einem Tor.
23.09.2020
Frauen

Positive Gesamtbilanz

Die Wölfinnen kehren von ihren Länderspielen für die EM 2022 in England zurück.

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft um VfL Wolfsburg-Spielerinnen Alexandra Popp und Lena Oberdorf jubeln nach einem Tor.

Am Wochenende geht es für die Frauen des VfL Wolfsburg wieder in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga um Punkte: Im AOK Stadion spielen die Wölfinnen am kommenden Sonntag, 27. September (Anstoß um 14 Uhr), gegen den Aufsteiger SV Meppen. Die Vorbereitung mit der gesamten Mannschaft fällt etwas kürzer als gewöhnlich aus: Einige Spielerinnen waren in den letzten Tagen mit ihren Nationalteams in der EM-Qualifikation unterwegs.

Sechs Siege in Folge

Die Europameisterschaft in England ist in Sicht: Ihre beiden Spiele gegen Irland und in Montenegro haben die DFB-Frauen jeweils mit 3:0 gewonnen. Nach nun sechs Siegen in Folge und mit einer Tordifferenz von 37:0 steht das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg weiterhin an der Spitze der Gruppe I. Vom VfL Wolfsburg waren Kathrin Hendrich, Svenja Huth, Lena Oberdorf, Alexandra Popp und Felicitas Rauch dabei – Huth und Popp kehrten allerdings bereits nach dem Irland-Spiel in die Heimat zurück. Ein Tor gelang keiner der Wölfinnen. Weiter geht’s für die deutschen Frauen am 27. Oktober (Anstoß um 16 Uhr) mit einem Test-Länderspiel gegen EM-Gastgeber England.

Sieg und Niederlage

Zsanett Jakabfi bestritt ebenfalls wie ihre deutschen Mannschaftskolleginnen zwei Spiele mit ihrer Nationalmannschaft. Das Wölfinnen-Duell zwischen Jakabfi und Fridolina Rolfö fiel aus, da die Schwedin wegen einer Gehirnerschütterung nicht mit ihrem Team unterwegs war. Für Ungarn war es deshalb nicht weniger schwer, die dringend notwendigen Punkte zu holen: Gleich acht Gegentore musste das ungarische Team hinnehmen (0:8) und deshalb im zweiten Spiel unbedingt nachlegen. Mit Erfolg: Gegen Lettland gab es für Jakabfi und Co. einen 5:0-Erfolg. Damit liegt Ungarn in der Gruppe F nun auf Platz drei, die direkte EM-Qualifikation ist aber nicht mehr möglich. Polen mit Kapitänin Katarzyna Kiedrzynek spielte gleich zwei Mal gegen Tschechien: Mit einem Unentschieden (0:0) und einer Niederlage (0:2) verfehlte ihr Team jedoch einen Sieg gegen das Nachbarland.

Tabellenführung ausgebaut

Dominique Janssen und VfL-Neuzugang Shanice van de Sanden konnten mit ihrem Team einen Erfolg einfahren: Das Spiel in Russland gewannen die Niederlande mit 1:0. Somit hat der aktuelle Europameister seine Tabellenführung in Gruppe A mit der Maximalausbeute von sieben Siegen auf neun Punkte gegenüber den Russinnen ausgebaut. Auch Norwegen hat sein Spiel gegen Wales gewonnen und die Tabellenführung in Gruppe C behauptet: Ingrid Engen und Karina Saevik siegten mit 1:0.

Die VfL Wolfsburg-Spielerin Dominique Bloodworth läuft im Trikot der Nationalmannschaft mit dem Ball.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren