Frauen

Länderspiele ohne Alexandra Popp

Wölfin muss aufgrund muskulärer Probleme pausieren.

VfL Wolfsburg Spielerin Popp übt im Trainingsdress der Nationalmann das Dribbling.

VfL-Stürmerin und Nationalspielerin Alexandra Popp fällt aufgrund muskulärer Probleme für das am morgigen Freitag (Anstoß um 17.45 Uhr) in der UEFA Women’s Nations League anstehende Länderspiel des DFB-Teams gegen Wales aus. Das hat Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch am Donnerstagnachmittag auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Popp wird im Anschluss an die Partie in der Sinsheimer PreZero-Arena zurück nach Wolfsburg reisen und auch bei der Begegnung gegen Island am Dienstag, 31. Oktober, nicht zum Einsatz kommen.

Elf Wölfinnen in der Nations League

Im Kader der deutschen Nationalmannschaft sind mit Marina Hegering, Kathrin Hendrich, Felicitas Rauch, Jule Brand, Svenja Huth, Lena Lattwein und Lena Oberdorf noch sieben Spielerinnen des VfL Wolfsburg vertreten. Lynn Wilms spielt darüber hinaus am Freitag mit dem niederländischen Team gegen Schottland (Anstoß um 20.45 Uhr), Riola Xhemaili trifft mit der Schweiz auf Schweden (18.30 Uhr), Ewa Pajor mit Polen auf Serbien (17.45 Uhr) und Sara Agrez mit Slowenien auf Belarus (20 Uhr).