Die U20 Juniorin Alhem Ammar in einem Zweikampf.
12.04.2021
Frauen

Knappe Niederlage im Heimspiel

Die U20-Frauen des VfL Wolfsburg verlieren zu Hause mit 0:1 gegen Carl Zeiss Jena.

Die U20 Juniorin Alhem Ammar in einem Zweikampf.

Die Jungwölfinnen konnten am vergangenen Sonntag keine Punkte in der 2. Frauen-Bundesliga Nord sammeln. Das Team von Trainer Steffen Beck verlor das Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Jena mit 0:1 (0:1). Nach der Niederlage stehen die Grün-Weißen immer noch mit fünf Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

„Unentschieden wäre verdient gewesen“

Über das Ergebnis sagt Beck: „Wir sind sehr enttäuscht. Wir haben uns viel vorgenommen, bekommen dann aber mit dem ersten langen Ball den Gegentreffer“. Das Siegtor durch Anna Weiß in der sechsten Spielminute sorgte für Unsicherheit im Spiel der Jungwölfinnen. In der ersten Halbzeit hätten die Blau-Gelb-Weißen sogar das 2:0 machen können, als Nelly Juckel allein auf Wolfsburg-Torhüterin Almuth Schult zu lief und den Ball nur knapp am Pfosten vorbei schoss. Über diese Möglichkeit sagte Beck erleichtert: „Da hatten wir Glück, nicht noch weiter hinten zu liegen“. Die Halbzeitpause konnten die Wolfsburgerinnen dann aber für sich nutzen: Nach Anpfiff des zweiten Durchgans machten sie mit einigen Torchancen auf sich aufmerksam. Nach einer Ecke von Paula Klensmann kam Rita Schumacher frei zum Kopfball. Allerdings setzte sie die Kugel knapp über das Tor. In dieser Situation hätten die Jungwölfinnen laut Beck „den Ausgleich machen müssen“.

„Den Bock umstoßen“

In den letzten beiden Heimspielen gelangen den U20-Frauen des VfL Wolfsburg keine Tore. „Dabei arbeitet die Mannschaft daran, konsequenter in möglichen Torchancen zu sein“, so der Coach, der spekuliert: „Keiner schießt absichtlich am Tor vorbei. Vielleicht fehlt uns einfach das letzte bisschen Glück“. Am kommenden Sonntag, 18. April (Anstoß um 14 Uhr), gastieren die Jungwölfinnen bei Turbine Potsdam. Über die anstehende Aufgabe sagte Beck: „Wir werden uns auf Potsdam vorbereiten. Dennoch müssen wir weitermachen, wie bisher. Wir wissen, dass wir unter Zugzwang sind und wir wollen den Bock umstoßen“. Die U20-Mannschaft habe genug Qualität, die sie über 90 Minuten auf den Platz bringen müsse, damit beim Auswärtsspiel gegen Potsdam drei Punkte geholt werden können.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren