23.02.2019
Akademie

Keine Siege in der Junioren-Bundesliga

U19 unterliegt bei Werder Bremen 0:1 / U17 mit einem 1:1 gegen Hertha BSC.

Die Junioren-Bundesligisten des VfL Wolfsburg haben in ihren Staffeln am Wochenende unterschiedlich abgeschnitten. Die A-Junioren unterlagen beim SV Werder Bremen mit 0:1 (0:1), bleiben aber Tabellenführer. Die U17 trennte sich im Spitzenspiel vor heimischem Publikum 1:1-Unentschieden von Hertha BSC und bleibt Zweiter.

A-Junioren: Bremen mit frühem Siegtreffer

Insgesamt kamen die Gastgeber aus Bremen am Samstag im Heimspiel gegen den Spitzenreiter aus Wolfsburg allzu leicht zum Sieg. Den Treffer des Tages markierte Yannik Engelhardt bereits nach zwölf Minuten, als ein Angriff des SV Werder nicht konsequent genug unterbunden wurde. Bei den Wölfen erreichten einige Akteure nicht ihre gewohnte Form und so war es schwer, von der Weser etwas mitzubringen. Vor allem in Ballbesitz leisteten sich die Gäste zu viele Fehler. Die größte VfL-Möglichkeit besaß während der zweiten Halbzeit der für den verletzten Amir Abdijanovic eingewechselte Jesaja Herrmann, der aber vergab. Durch die Niederlage, die erste für den VfL nach acht Siegen, ist es an der Spitze der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost weiter sehr spannend. Der Tabellenzweite FC St. Pauli hat nach einem 3:2-Erfolg gegen Niendorf nach Punkten (43) aufgeschlossen, die Wölfe besitzen aber das bessere Torverhältnis.

„Zu wenig Zug nach vorne“

VfL-Trainer Thomas Reis: Insgesamt haben wir ganz gut verteidigt und es oft verhindert, dass Bremen in unsere Abwehr eindringen kann. Damit haben wir dem SV Werder seine Stärke ein wenig genommen. Allerdings haben wir uns in Ballbesitz heute oft nicht gut angestellt. Da gab es auch einige technische Probleme mit zu vielen Fehlern im Spielaufbau. Natürlich waren wir nicht unterlegen, aber wir hatten heute einfach zu wenig Zug in unserem Spiel nach vorne und konnte uns nur wenig klare Möglichkeiten herausarbeiten, wobei die Bremer im Konter auch noch zwei, drei gute Chancen besaßen.

VfL Wolfsburg U19: Kasten – Sommer (60. Saul), Edwards, Siersleben, Kleeschätzky – Marx – Saracevic, Pohlmann (74. Jastremski), Messeguem, Yeboah Zamora – Abdijanovic (35. Herrmann)

Tolles Spitzenspiel der B-Junioren

Die Zuschauer im Wolfsburger Porschestadion erlebten am Samstag ein tolles Spitzenspiel der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost zwischen dem Zweiten aus Wolfsburg und dem führenden Team von Hertha BSC. Über das gesamte Spiel gesehen, waren viel Leidenschaft und intensive Zweikämpfe zu erleben, wobei die erste Hälfte hüben wie drüben recht chancenarm war. Dennoch erhitzten sich die Gemüter, als Enrique Pereira da Silva im Gästestrafraum zu Fall kam, der Schiedsrichter aber auf Weiterspielen entschied (35. Minute). Nach dem Wechsel wurde die Hertha zunächst stärker und ging in der Phase durch Emincan Tekin in Führung (46.). Doch einen schweren Fehler des Gästekeepers Raphael Bartell nutzte Marcel Beifus und stellte nach 52 Minuten den Gleichstand her. Nun wurde der VfL immer stärker und hätte die Partie in der Schlussviertelstunde entscheiden können. So landete ein Freistoß von Nikolas Hofmann am Pfosten (78.) und Arbnor Abazaj scheiterte am Berliner Torwart (80.). Es blieb letztlich beim Remis.

„Mit Art und Weise sehr zufrieden“

VfL-Coach Steffen Brauer: Wir hatten gehofft, wie letzte Woche in Hamburg wieder früh pressen zu können. Aber Hertha BSC hat sich dieser Sache aufgrund ihrer Spieleröffnung ein wenig entzogen. Es war ein recht taktisch geprägtes Match mit insgesamt doch wenigen Torchancen. Allerdings war die elfmeterreife Szene in der ersten Halbzeit ein Schlüsselmoment für mich. Nach dem Wechsel befanden wir uns in den ersten Minuten im Tiefschlaf und lagen prompt hinten. Nach unserem Ausgleich wenig später waren wir richtig wach und das letzte Quäntchen Kraft kam bei uns zurück. Nach dem 1:1 haben wir mehr die Kontrolle über die Partie gewonnen. Aufgrund dieser Phase hätten wir das Spiel durchaus für uns entscheiden können. Insgesamt haben wir einen tollen Punktspielstart hingelegt, mit der Art und Weise bin ich sehr zufrieden.

VfL Wolfsburg U17: Schulze – Pereira da Silva, Lang, N. Vukancic, Kühne – D. Vukancic, Hofmann – Hecker (61. Winter), Stoye (47. Abazaj), Friederichs – Beifus

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren