U19 Zweikampf zwischen FC Union und dem VfL.
30.10.2021
Akademie

Junioren-Bundesliga

U19 mit zweitem Auswärtssieg / U17 mit erster Punktspiel-Niederlage.

U19 Zweikampf zwischen FC Union und dem VfL.

Die Spiele der Wolfsburger Junioren-Bundesligisten am Samstag verliefen sehr unterschiedlich. Währenddessen die U19 beim FC Carl Zeiss Jena verdient mit 3:1 (2:0) den Platz verließ, musste die U17 im Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin die erste Punktspielniederlage der Saison 2021/2022 hinnehmen. Die B-Junioren verloren mit 0:1 (0:1) in der Berliner Wuhlheide. Damit verbleibt das Team von Trainer Daniel Bauer bei 15 Punkten, die U19 hingegen verbesserte sich auf 13 Zähler. Es war der zweite Auswärtssieg der A-Junioren nacheinander nach dem 1:0-Erfolg beim Hamburger SV. Bereits am kommenden Dienstag, 2. November, ist die Mannschaft von U19-Coach Christian Wimmer wieder gefragt, wenn es ab 14 Uhr im AOK Stadion mit dem Heimspiel in der UEFA Youth League gegen den FC Salzburg weitergeht. Die U17 trifft am Donnerstag, 4. November, um 18 Uhr in der B-Junioren-Bundesliga zuhause auf Hannover 96.

U19 mit 2:0-Führung zur Pause

Bereits zur Pause führten die A-Junioren aus Wolfsburg auf der Sportanlage Oberaue mit 2:0. Zweimal hieß der Torschütze Dino Nuhanovic (37. Minute, 40.), der jeweils in Torjägermanier zur Stelle war. Beide Male nutzte er den sich bietenden Raum. Nach dem Wechsel führte ein individueller Fehler zum Jenaer Anschlusstreffer durch Elisas Rosner (51.). Damit wurde der Gegner wieder unnötigerweise ins Spiel gebracht, letztlich aber bis zum Ende gut verteidigt. Die endgültige Entscheidung gelang Sean Busch in der Nachspielzeit (90. +1). Das Endergebnis hätte durchaus höher ausfallen können, doch die Gäste ließen über den gesamten Spielverlauf noch einige gute Gelegenheiten liegen.

Der U19-Spieler Dino Nuhanovic.

„Ziel erreicht”

VfL-Trainer Christian Wimmer: Unser Ziel waren heute ganz klar die drei Punkte, das haben wir geschafft. Auf schwierigem Boden war es schwer, guten Flachpass-Fußball zu zeigen. Heute waren andere Tugenden gefragt. Das zwischenzeitliche Aufbäumen der Thüringer nach dem Anschlusstreffer konnte unsere Abwehr und unser Torwart souverän verteidigen. Wir freuen uns nun, dass wir uns punktemäßig verbessern konnten, müssen aber tabellarisch abwarten, was die Konkurrenz macht. Aber in aller erster Linie schauen wir ohnehin auf uns.

VfL Wolfsburg U19: Schönmottel – Lange, Fobassam, Tomljenovic, Phong (60. Di-Michele-Sanchez) – Littbarski (90. Kastull), Patut, Heller (83. Homann) – Busch, Ambros, Nuhanovic (66. Meier).

U17 mit starkem Beginn

Die VfL-U17 startete in das Spiel sehr gut hinein. Die ersten 20 Minuten war die Mannschaft klar spielbestimmend, verpasste es aber, die Führung zu markieren. Dann kam der 1. FC Union Berlin besser in die Partie hinein, auch weil der VfL in der Intensität nachließ. Auf dem schlechten Geläuf wurden in der Folge zu viele Zweikämpfe verloren. Das führte zum Gegentreffer der Berliner durch Timon Kramer in der 32. Minute. Nach der Pause lösten die Gäste frühzeitig die Dreier-Abwehrkette auf und kamen zu drei sehr guten Möglichkeiten, die aber nicht in Treffer umgemünzt werden konnten.

„Unnötig“

VfL-Coach Daniel Bauer: Leider nutzten wir unsere Druckphase zu Beginn nicht zu einem Tor und vergaben einige Top-Chancen. Aber aufgrund der Bedingungen war es für die Zuschauer insgesamt kein wirklich schönes Spiel. Nach unserer taktischen Umstellung spielten wir vermehrt auf die zweiten Bälle, aber unter dem Strich blieb es bei dieser unnötigen Niederlage.

VfL Wolfsburg U17: Dahlke – Jasinski, Odogu (60. Bosacki), Östergaard – Berkemer (60. Kurek), Bastin, Köhler (41. Amoako), Costa (41. Schröder), Braun – Brkic, Mazzone (74. Marmullaku).
 

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren