Mannschaftskreis der U17 vor einem Heimspiel.
DO . 25.  OKT . 2018
Akademie

Jungwölfe wollen dranbleiben

A-Junioren in Hannover / U17 empfängt TeBe Berlin.

Mannschaftskreis der U17 vor einem Heimspiel.

Die A- und B-Junioren des VfL Wolfsburg wollen auch in ihren kommenden Bundesliga-Spielen am Wochenende oben dranbleiben. Die U19-Wölfe gastieren am Samstag, 27. Oktober, bei Hannover 96 (Anstoß um 11 Uhr) und die U17 empfängt ebenfalls am Samstag um 13 Uhr Tennis Borussia Berlin im Porschestadion.

U19-Niedersachsenderby

Der Tabellenzweite der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost aus Wolfsburg tritt beim Sechsten aus der Landeshauptstadt Niedersachsens an. Der VfL hat dieser Saison erst einmal verloren und möchte auch in Hannover ein erfolgreiches Spiel abliefern. Die letzten drei Begegnungen entschieden die U19-Wölfe jeweils klar für sich – zuletzt gab es einen 4:1-Sieg beim FC St. Pauli. Bei einem Erfolg würde der VfL Wolfsburg weiter Druck auf den Spitzenreiter RB Leipzig ausüben. VfL-Coach Thomas Reis: „Wir wollen erst einmal unsere gute Phase, die wir im Moment haben, bestätigen und es ist ein Derby. Dass bedeutet, dass es normalerweise etwas intensiver in den Zweikämpfen zugeht und man sich nichts schenkt. Hannover hat zwei Gesichter, mal spielen sie richtig gut und dann wiederum haben sie gewisse Probleme. Wir sind auf jeden Fall darauf eingestellt, dass wir uns, wie bei St. Pauli, gut positionieren müssen für den zweiten Ball. Und darüber hinaus muss unser Umkehrspiel gut funktionieren, so dass wir den Gegner vor schwierige Aufgaben stellen.“ Nicht dabei sein können beim VfL die verletzten Luis Saul, Fynn Kleeschätzky, Dominik Marx, Amir Abdijanovic und Nico Mai. Fraglich ist zudem der Einsatz von Tom Kinitz.

B-Junioren in Lauerstellung auf die Tabellenspitze

Nach ihrem 3:1-Erfolg vom vergangenen Wochenende in Hannover sind die Wölfe in der Tabelle der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost auf einem Punkt an das führende Duo Hertha BSC und RB Leipzig herangerückt. Diese Konstellation will die Mannschaft von VfL-Trainer Steffen Brauer nutzen. Mit dem Aufsteiger aus Berlin kommt ein Gegner nach Wolfsburg, der sich bislang sehr ordentlich schlägt. Tennis Borussia hat drei seiner zehn Partien gewinnen können und dreimal Unentschieden gespielt. „Das zeigt, dass der Gegner gefährlich ist, der auch schon die Großen geärgert hat. Immerhin konnte TeBe die Teams von Hertha BSC und Werder Bremen schlagen. Wir sind auf jeden Fall gewarnt und benötigen eine Top-Leistung, so wie in der ersten Halbzeit in Hannover“, so Steffen Brauer. Matteo Hecker kehrt dabei zurück, weiter ausfallen hingegen werden Tobias Kühne, Niko Vukancic und Batuhan Evren.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren