VfL Wolfsburg Spieler mit dem Ball im Spiel gegen Leipzig.
21.11.2019
Akademie

Jungwölfe gastieren in Thüringen und Sachsen

Rückrundenstart der U17 bei Carls Zeiss Jena / U19 spielt bei Dynamo Dresden.

VfL Wolfsburg Spieler mit dem Ball im Spiel gegen Leipzig.

Nach der Länderspielpause sind die Jungwölfe im Liga-Alltag zurück und gehen gleich auf Reisen. Die B-Junioren des VfL Wolfsburg sind am Samstag, 23. November, zu Gast beim Tabellenschlusslicht FC Carl Zeiss Jena (Anstoß 11 Uhr), während das U19-Team von Henning Bürger ebenfalls am Sonnabend, 23. November, ins sächsische Dresden zu Dynamo reist. Diese Partie beginnt um 12 Uhr im Sportpark Ostra.

Anschluss an die Spitze halten

Am vergangenen Spieltag erkämpften sich die U17-Wölfe beim FC St. Pauli einen Punkt und treten zum Start in die Rückrunde erneut auswärts an. Während der Länderspielpause konnte Coach Steffen Brauer lediglich mit einer „überschaubaren Gruppe trainieren, dazu waren drei Jungs bei ihren Nationalteams“, so Brauer. Um den Spiel-Rhythmus zu erhalten, absolvierte sein Team in den wettkampffreien Tagen zwei Testspiele. Mit dem FC Carl Zeiss Jena treffen die B-Junioren auf eine Mannschaft, die in der aktuellen Saison erst einen Sieg einfahren konnte. Lediglich am zweiten Spieltag holten die Thüringer einen 3:1-Heimsieg gegen den Hamburger SV. Zuvor verloren sie den Saisonauftakt bei den Jungwölfen klar mit 0:6. Brauer: „Ich erwarte ein kampintensives Spiel auf einem tiefen Boden. Der Gastgeber wird auf Konter lauern, darauf bereiten wir die Mannschaft vor. Schließlich wollen wir uns weiter an die Spitze heranpirschen.“ Nicht helfen können Luca Tomljenovic, der vom Nationalteam mit einer Verletzung nach Wolfsburg zurückkehrte, sowie Maik Pörner und Marlo Moretti. Auch die Langzeitverletzten Marcel Reim, Gil Walther, Gabriel Michalek, Paul Bock und Rene Maurice Bernet fehlen weiterhin. Erfreulich: Lucien Littbarski und Giosue Tortora stehen wieder zur Verfügung.

Endspurt im Fußballjahr 2019

Mit fünf Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten startet der amtierende Meister in die letzten drei Partien des Fußballjahres 2019. Für die U19-Wölfe geht es zur SG Dynamo Dresden. Die Elf von Willi Weiße nimmt derzeit Rang acht in der A-Junioren-Bundesliga Staffel Nord/Nordost ein. Gleich zweimal in dieser Saison erzielten die Sachsen ein halbes Dutzend Treffer in einer Partie. Im Derby gegen den Chemnitzer FC schickten sie den Nachbarn mit 6:0 nach Hause. Dass Dynamo auch auswärts treffsicher ist, bewiesen sie beim 6:0-Erfolg beim Niendorfer TSV. VfL-Coach Bürger ist also gewarnt. Zumal die Vorbereitung mit seinem Team auch nicht optimal verlief. Denn bei den A-Junioren weilten gleich sieben Kicker bei ihren Nationalmannschaften, erst am heutigen Donnerstag hatte er seine Truppe wieder vollständig beisammen. „Ich bin kein Freund davon, jetzt noch kurzfristig etwas einzustudieren. Vielmehr geht es darum, dass wir unser Spiel zurückfinden, das uns zuletzt stark gemacht hat. Wir brauchen eine gute Einstellung und Mentalität“, so Bürger, der hinzufügt: „Dresden hat zweikampfstarke Spieler in seinen Reihen, die immer mit viel Moral auf dem Platz agieren. Deswegen zählt für uns das gleiche: Wir müssen voll da sein.“ Für die Partie am Samstag kann der Coach nahezu aus dem Vollen schöpfen. Sebastian Mellack ist nach seinem Nasenbeinbruch genauso dabei wie Timon Burmeister, der zuletzt ein paar Tage krank ausfiel, sich aber für das anstehende Spiel fit zurückgemeldet hat.

Funktionen

Teilen

 
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren