John Iredale fokussiert den Ball.
01.11.2019
Akademie

Heimdreier fest im Visier

Zweitvertretung der Wölfe hat am Sonntagmittag Aufsteiger HSC Hannover zu Gast.

John Iredale fokussiert den Ball.

Sechs Ligaspiele hat die U23 des VfL Wolfsburg in diesem Jahr noch vor der Brust – und biegt dennoch an diesem Wochenende auf eine Zielgerade ein. Wenn am Sonntag, 3. November (Anstoß um 12 Uhr), erstmals überhaupt der HSC Hannover im AOK Stadion zum Kräftemessen antritt, dann kommt zugleich der letzte Kontrahent, gegen den Grün-Weiß in der laufenden Runde noch nicht gespielt hat. Anders formuliert: Mit dem Heimspiel gegen die Landeshauptstädter endet offiziell die Hinserie. „Als Richtschnur hatten wir uns mal 34 Punkte, im Schnitt also zwei Zähler pro Spiel, ausgemalt. Da liegen wir jetzt bereits drüber und haben so oder so eine gute Hinrunde gespielt“, sagt Ziehl.  

Iredale wieder dabei

Während der auswärts noch sieglose Neuling mit zehn Punkten derzeit als Tabellenschlusslicht rangiert, hätten die Wölfe, zuletzt auf mitreißende Weise beim TSV Havelse erfolgreich, wenigstens die Vize-Herbstmeisterschaft bei einem Dreier im Grunde sicher. Extra-Rückenwind haben sich zumindest einige Spieler im PLIC holen können. Obendrein konnte der Chefcoach zufrieden verzeichnen, dass sich im internationalen Geschäft niemand zusätzlich verletzt hat. „Alle sind wohlbehalten zurückgekehrt. Auch John Iredale und Michele Rizzi befinden sich wieder im Training und sind am Sonntag einsatzbereit.“ Und wie geht der Meister das Spiel gegen den Außenseiter an? „Wir wollen von Anfang an ein hohes Tempo vorlegen und den Gegner im Ballbesitz viel beschäftigen. Denn natürlich ist es unser ganz klarer Anspruch, dieses Spiel zu gewinnen.“

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren