Die Nationalspielerinnen, die ins Viertelfinale einziehen.
28.07.2017
Frauen I

Gruppenphase beendet

Sieben Wölfinnen stehen im Viertelfinale der Frauen-EM.

Die Nationalspielerinnen, die ins Viertelfinale einziehen.

Insgesamt 13 Spielerinnen des VfL Wolfsburg sind mit ihren Nationalteams bei der Frauen-Europameisterschaft in den Niederlanden angetreten. Die Vorrunde des Turniers, das erstmals mit 16 Nationen ausgetragen wird, ist nun bereits zu Ende. Alle Gruppenspiele sind absolviert. Am morgigen Samstag, 29. Juli, beginnt dann mit den Viertelfinalspielen die heiße Phase des Turniers, bei dem noch sieben Wölfinnen mitwirken können.

Schult und Co. treffen auf Harder

Neben den fünf deutschen Spielerinnen Isabel Kerschowski, Anna Blässe, Almuth Schult, Lena Goeßling und Babett Peter vertreten noch Nilla Fischer mit Schweden und Pernille Harder mit Dänemark die Grün-Weißen in den Niederlanden. Ins Halbfinale werden es jedoch nicht alle sieben Spielerinnen schaffen. Denn am morgigen Samstag, 29. Juli (Anstoß um 20.45 Uhr), kommt es mit dem Duell zwischen Deutschland und Dänemark zum Aufeinandertreffen einiger VfL-Teamkolleginnen. Bereits um 18 Uhr spielt Fischer zudem mit Schweden gegen die niederländischen Gastgeberinnen. Weiter geht es am Sonntag, 30. Juli (Anstoß um 18 Uhr), mit dem Spiel zwischen Österreich und Spanien, bevor anschließend um 20.45 Uhr England auf Frankreich trifft.

Wölfinnen-Sextett ausgeschieden

Für sechs Wölfinnen ist das Turnier dagegen bereits beendet. Am überraschendsten ist dabei wohl das Aus von Caroline Hansens norwegischem Nationalteam, das immerhin als Vize-Europameister in den Niederlanden antrat, in drei Spielen allerdings weder einen Punkt holte, noch ein Tor schoss. Sara Gunnarsdottir musste mit ihrem isländischen Nationalteam ebenfalls die Koffer packen. Ganz bitter erwischte es die Schweiz mit Lara Dickenmann, Vanessa Bernauer und Noelle Maritz. Alle Trümpfe im letzten Gruppenspiel gegen Frankreich durch Führung und Überzahl in der eigenen Hand kassierten sie kurz vor dem Abpfiff den Ausgleich und schieden damit aus. Auch Belgien mit Tessa Wullaert schaffte nicht den Sprung unter die letzten Acht. Bei ihrem EM-Debüt gelang den „Red Flames“ allerdings mit einem 2:0-Sieg gegen Norwegen immerhin ein Achtungserfolg.

Die Viertelfinal-Spiele im Überblick:

Samstag, 29. Juli
Niederlande – Schweden um 18 Uhr in Doetinchem 
Deutschland – Dänemark um 20.45 Uhr in Rotterdam

Sonntag, 30. Juli
Österreich – Spanien um 18 Uhr in Tilburg
England – Frankreich um 20.45 Uhr in Deventer

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren