05.10.2019
Männer

Endlich um Zählbares

Wissenswertes zum Heimspiel der Wölfe gegen Union Berlin.

Komplett unbekannt sind sich die Grün-Weißen und die Eisernen nicht, schließlich hatten sie sich in den letzten drei Jahren gleich dreimal verabredet, um den Ernstfall zu proben. Für ein 1:3 im Test in der Volkswagen Arena im November 2016 nahm der VfL anderthalb Jahre später Revanche und siegte an der Alten Försterei, ebenfalls auf Freundschaftsebene, mit 3:0. Erst im vergangenen Sommer liefen sich die Klubs im Trainingslager erneut über den Weg, um dort mit 1:1 auseinanderzugehen. Aber auch ums Eingemachte ist es auf dem Rasen zwischen diesen beiden schon gegangen – in zwei nicht unbedeutenden Duellen vor über 27 Jahren. Die Daten und Fakten zum Spiel:

  • FC Berlin, FSV Zwickau und besagter 1. FC Union: Dies waren die Gegner der Wölfe in der Aufstiegsrunde zur zweiten Liga 1992. Das Rückspiel an der Alten Försterei, in dem Siggi Reich beide Tore zum 2:1-Sieg markierte, ist bis heute das letzte von zwei Pflichtspielduellen.

  • Im Hinspiel hatte es Reich ebenfalls krachen lassen: Beim 4:0-Heimsieg am Elsterweg knipste der Goalgetter, der nach dem Aufstieg direkt Zweitligatorschützenkönig wurde, ebenfalls doppelt.

  • Union ist der 37. Kontrahent, mit dem es der VfL seit dem Bundesligaeinzug 1997 im Oberhaus zu tun bekommt. Auch der Premierengegner kam aus der ehemaligen DDR: Im ersten Spiel als Bundesligist siegte Grün-Weiß bei Hansa Rostock seinerzeit mit 1:0.

  • Während Hansa als letzter Meister der DDR-Oberliga 1991 in die Bundesliga eingegliedert wurde, starteten die Eisernen, 1989 aus der höchsten DDR-Spielklasse abgestiegen, in der drittklassigen Oberliga Nordost.

  • Die weiteren Klubs mit DDR-Wurzeln im Oberhaus: Dynamo Dresden, Energie Cottbus, VfB Leipzig und RB Leipzig. Union ist somit Ost-Verein Nummer sechs.

  • Vier andere Vereine aus Berlin haben bislang in der Bundesliga gespielt: Tennis Borussia, Blau-Weiß 90, Tasmania 1900 und natürlich Hertha BSC.

  • Als überraschender Pokalfinalist 2001 (0:2 gegen den Champions-League-Teilnehmer Schalke) startete Union in der Spielzeit 2001/2002 im UEFA-Pokal. Endstation war in der zweiten Runde Litex Lowetsch aus Bulgarien.

  • Mit Frank Lieberam (Dezember 2004 bis Dezember 2005) und Jens Keller (Juli 2016 bis Dezember 2017) waren bereits zwei ehemalige VfL-Asse bei den Eisernen als Chefcoaches im Amt.

  • Nicht zu vergessen natürlich die drei Ex-Wölfe, die aktuell noch als Spieler im Aufgebot stehen: Akaki Gogia, Sebastian Polter und Christian Gentner.

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)
Assistenten: Rene Rode, Markus Häcker
Vierter Offizieller: Eduard Beitinger

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Der Spieltagsflyer als eMag

Torszene zwischen Union Berlin und dem VfL Wolfsburg.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren