21.04.2019
Männer

Duell um Europa

Daten und Fakten zum Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt.

Am kommenden Montag, 22. April (Anstoß um 20.30 Uhr), empfängt der VfL Wolfsburg in der heimischen Volkswagen Arena Eintracht Frankfurt. Ein Spiel, bei dem es für beide Teams um wichtige Punkte im Kampf um die europäischen Startplätze geht. Während die Eintracht bisher eine beeindruckende Saison hinlegt und sich durchaus Hoffnung auf die Champions League machen darf, schielen die Wölfe auf die Ränge fünf bis sechs, die eine direkte Teilnahme an der Europa League in der kommenden Saison sicherstellen würden. Einem spannenden Duell auf Augenhöhe steht also nichts im Wege. Zuletzt mussten beide Teams allerdings einen Dämpfer hinnehmen: Frankfurt unterlag vor heimischer Kulisse dem FC Augsburg mit 1:3, für die Wölfe gab es beim 0:2 in Leipzig nichts zu holen

  • Die letzten vier Duelle zwischen Wölfen und Adlern gewann immer das Auswärtsteam.
     
  • VfL-Stürmer Daniel Ginczek war in seinen letzten fünf Spielen gegen die Eintracht an gleich fünf Toren direkt beteiligt (drei Treffer, zwei Assists).
     
  • Auch beim 2:1-Hinspiel-Sieg in Frankfurt (https://www.vfl-wolfsburg.de/newsdetails/news-detail/detail/news/drei-punkte-am-ersten-advent/) kam Ginczek eine entscheidende Rolle zu: Der Wölfe-Angreifer legte zunächst den 1:0-Treffer von Admir Mehmedi auf (31.), ehe er in der 68. Spielminute selbst traf.  
     
  • Die Wölfe gewannen drei der letzten vier Heimspiele www.vfl-wolfsburg.de/teams/maenner/saison-20182019/spielplan/. Frankfurt ist auswärts dagegen seit sechs Bundesliga-Spielen ungeschlagen und hat die letzten drei Auswärts-Partien sogar für sich entschieden.
     
  • VfL-Cheftrainer Bruno Labbadia verlor bisher nie gegen die SGE. Aus zehn Bundesliga-Spielen holte Labbadia insgesamt fünf Siege und fünf Remis. Dabei kassierten seine Teams nur fünf Gegentore.
     
  • Wiedersehen mit Ex-Vfler: Eintracht-Verteidiger Makoto Hasebe bestritt von 2008 bis 2013 insgesamt 135 Bundesliga-Spiele für den VfL (fünf Tore, 19 Assists – Meister 2009). 

Schiedsrichter: Marco Fritz
Assistenten: Dominik Schaal, Marcel Pelgrim
Vierter Offizieller: Christian Dietz

Alle Infos im Matchcenter

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren