Robin Ziegele im Zweikampf.
04.10.2018
Akademie

Drittes Stadtderby

Die U23 empfängt am Samstag U.S.I. Lupo Martini im AOK Stadion.

Robin Ziegele im Zweikampf.

Auf ins Stadtderby: Die U23-Wölfe treffen am Samstag, 6. Oktober, im AOK Stadion auf U.S.I. Lupo Martini. Ab 13 Uhr stehen sich beide Teams zum dritten Mal in der Regionalliga Nord gegenüber. Bereits vor zwei Jahren gab es das Duell beider Wolfsburger Mannschaften in der vierten Liga. Das Hinspiel bei Lupo konnte der VfL damals mit 2:0 für sich entscheiden, im Rückspiel trennten sich beide Teams 2:2 im AOK Stadion. Die Grün-Weißen gehen am Samstag als Tabellenführer in die Partie, der Gegner befindet sich aktuell auf dem letzten Platz. Dementsprechend scheinen auch die Rollen klar verteilt: „Eigentlich müsste für alle klar sein, dass wir das Spiel gewinnen sollten. Die Duelle vor zwei Jahren in der Regionalliga waren aber auch knapp. Wir haben im Hinspiel bei Lupo erst in der 89. Minute das 2:0 gemacht und im Rückspiel Unentschieden gespielt. Es kann also auch nach hinten losgehen“, weiß VfL-Coach Rüdiger Ziehl und fügt hinzu: „Wir wissen auch, dass wir oben bleiben wollen. Wir haben einen guten Lauf und spielen gegen den Letzten, momentan ist das leider Lupo.“

Lupo Martini mit neuem Steuermann

Nach der 0:1-Niederlage beim VfL Oldenburg vor knapp 14 Tagen stellte Lupos bisheriger Cheftrainer Giampiero Buonocore sein Amt überraschend nieder. Aber bald konnte in der Kreuzheide ein neuer Coach präsentiert werden. Es ist der erfahrene Klaus Fricke, der in der Vergangenheit schon die U17 des VfL Wolfsburg und den MTV Gifhorn betreut hatte. Zuletzt war er beim Bezirksligisten FC Schunter als Chefcoach tätig, nahm nun aber die neue Herausforderung bei Lupo Martini an.

VfL seit neun Partien ohne Niederlage

Ein anderes Bild beim VfL: Seit nunmehr neun Partien sind die U23-Wölfe unbesiegt. Dadurch konnte Woche für Woche die Tabellenführung in der Regionalliga Nord behauptet werden. Die Konkurrenz ist zwar groß, aber die Jungwölfe stellen sich den Aufgaben und lösen diese derzeit zumeist sehr gut. So konnte am vergangenen Wochenende auch das schwere Auswärtsspiel beim SSV Jeddeloh mit 2:0 siegreich gestaltet werden. Dort zeigten die Grün-Weißen eine gute kämpferische Leistung und sicherten sich nicht unverdient die nächsten drei Punkte. Auf einige Spieler müssen die Jungwölfe verzichten: Weiter verletzt fehlen Max-Peter Klump, Adrian Goransch, Blaz Kramer, Marcel Stutter und Omar Marmoush. Zudem muss Iba May aufgrund der fünften gelben Karte aussetzen.

„Haben es verdient, dass mehr Fans kommen“

Neben einem spannenden und siegreichen Spiel gegen Lupo erhoffen sich die Jungwölfe vor allem eine ausgelassene Stimmung im AOK Stadion: „Es wäre schön, wenn es mehr als die üblichen 300 Zuschauer werden. Meine Mannschaft hat es sich einfach verdient, dass mal mehr Fans ins AOK Stadion kommen. Gerade in den Heimspielen haben wir oft bewiesen, dass wir guten Fußball spielen und Tore schießen können. Und ich glaube, es wird eine gute Partie, weil auch Lupo Martini nach vorne spielen will“, so Ziehl.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren