VfL Wolfsburg-Trainer Henning Bürger klatscht am Spielfeldrand.
16.01.2020
Akademie

Dritter Sieg im dritten Test

U19-Wölfe gewinnen gegen Eintracht Braunschweig mit 4:0.

VfL Wolfsburg-Trainer Henning Bürger klatscht am Spielfeldrand.

Nach dem 4:1-Sieg gegen Lupo Martini Wolfsburg und dem 3:2-Testspielsieg gegen die U19 von Bayer 04 Leverkusen konnten die VfL-A-Junioren auch ihr drittes Vorbereitungsspiel gewinnen. Gegen die U19 von Eintracht Braunschweig fuhren die Wolfsburger einen 4:0 (3:0)-Erfolg ein. In die Torschützenliste trugen sich am Mittwochabend im heimischen Porschestadion zweimal Moses Otuali (9. und 53.) sowie Amir Abdijanovic (10.) und Ole Pohlmann (29.) ein. Die nächste Partie in der Wintervorbereitung steht für die Jungwölfe am kommenden Samstag, 18. Januar (Anstoß um 13 Uhr) an, wenn die Grün-Weißen in Berlin auf die U19 von Zaglebie Lubin treffen.

Drei Tore im ersten Durchgang

Ein Fehlpass der Braunschweiger führte bereits in der neunten Spielminute zur Wolfsburger Führung, als ein Pass in die Tiefe von VfL-Gastspieler Yigal Bruk Kollege Otuali fand, der zum 1:0 einschob. Nur eine Minute später klingelte es schon wieder für Grün-Weiß. Bei einem Angriff über den rechten Flügel flankte Pohlmann auf Abdijanovic, der die Führung der Jungwölfe ausbaute (10.). Über rechts griffen die Wolfsburger auch in der 29. Spielminute an. Diesmal fand die Flanke von Leon Sommer den beim 2:0 noch auflegenden Pohlmann. Er brachte den Ball nun selbst aus kurzer Distanz im Tor zum 3:0 unter (29.). In der zweiten Halbzeit taten sich die müde werdenden Jungwölfe etwas schwerer, knipsten jedoch noch einmal. Dieses Mal griff der VfL schnell über links an, Manuel Polster fand den zentral stehenden Otuali, der sein zweites Tor des Abends und das vierte Tor der Hausherren erzielte (53.).

„Noch viel Luft nach oben“

U19-Trainer Henning Bürger: Das war ein guter Test für uns. Wir hatten einige personelle Probleme, deshalb mussten einige Spieler 90 Minuten lang durchspielen. Das hat man auch am Spiel gesehen, das am Ende deutlich nachgelassen hat. Mit dem Auftritt können wir insgesamt aber nicht zufrieden sein. Das hätten wir viel besser machen können. Wir hätten konstruktiver spielen müssen. Unsere Tore sind alle nach Fehlern unseres Gegners entstanden. Wir müssen es schaffen, uns Chancen selbst zu erarbeiten. Zum jetzigen Zeitpunkt in der Vorbereitung war es ein ordentlicher Test, aber wir haben noch viel Luft nach oben.

Tore: 1:0 Otuali (9.), 2:0 Abdijanovic (10.), 3:0 Pohlmann (29.), 4:0 Otuali (53.)

Funktionen

Teilen

 
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren