03.07.2019
Frauen

„Da habe ich richtig Bock drauf“

Neuzugang Felicitas Rauch freut sich auf die Herausforderungen mit den VfL-Frauen.

Neun Jahre lang schnürte Felicitas Rauch ihre Fußballschuhe für den 1. FFC Turbine Potsdam – nun kehrt die in Hann. Münden geborene und in Peine aufgewachsene Allrounderin, die auf der linken Seite nahezu jede Position bekleiden kann, in ihre niedersächsische Heimat zurück: Die 23-Jährige ist eine von sechs Neuzugängen bei den VfL-Frauen. Größter Erfolg der achtmaligen deutschen Nationalspielerin, die es nicht in den Turnierkader für die WM geschafft hatte, war der Gewinn der U20-Weltmeisterschaft 2014. Mit den Grün-Weißen soll in den nächsten beiden Spielzeiten – der Vertrag läuft zunächst bis 2021 – der eine oder andere Titel dazukommen. Im Interview verrät Rauch, auf welchen Wettbewerb sie sich ganz besonders freut.
 
Felicitas Rauch, du warst nicht bei der WM dabei. Hast du die Spiele dennoch verfolgt oder brauchtest du etwas Abstand vom Fußball?
 
Felicitas Rauch: Ich habe fast jedes Spiel gesehen, auch die ohne deutsche Beteiligung. Es war interessant zu sehen, wie sich der Frauenfußball international entwickelt hat. Daher hat es sich schon gelohnt, die eine oder andere Stunde vor dem Fernseher zu hocken.
 
Neben den USA sind noch Schweden und die Niederlande im Rennen. Wem drückst du nun die Daumen?
 
Rauch: Ich würde mich für die Schwedinnen freuen, besonders für meine ehemalige Potsdamer Teamkollegin Amanda Ilestedt, ebenso für Nilla Fischer und Fridolina Rolfö. Grundsätzlich finde ich die Mannschaft und das ganze Land sehr sympathisch. Es wäre toll, wenn Schweden Weltmeister werden würde!
 
Wie hast du denn deine freie Zeit verbracht, wenn du nicht gerade vor dem Fernseher gesessen hast?
 
Rauch: Die Pause war insgesamt recht lang, weil ich ja leider nicht bei der WM dabei war. Aber ich denke, dass ich sie gut nutzen konnte, um mich auf ein gutes Fitnesslevel zu bringen. Und einen schönen Urlaub hatte ich auch. Jetzt wird es dann aber auch Zeit, dass es endlich wieder losgeht!

zum Twitter-Kanal der VfL-Frauen

Alle Spielerinnen trainieren ja schon seit einigen Tagen wieder nach einem individuellen Plan. Wie empfindest du die Intensität?
 
Rauch: Die ist schon ordentlich! Es gab im Vorfeld bereits einen kleinen Leistungstest, bei dem einige Daten erfasst wurden. So konnte das Training individuell angepasst werden, was ich sehr gut finde. Auch wenn es hin und wieder anstrengend war, hat es mir trotzdem Freude bereitet. Man weiß ja, wofür man es macht.
 
Der VfL hat zwei Mal in Folge das Double gewonnen, die Erwartungshaltung ist dementsprechend eine andere als in Potsdam. Empfindest du das als höheren Druck?
 
Rauch: Das sehe ich nicht so. In Potsdam habe ich viel trainiert und investiert – aber es hat eben nie zu etwas Zählbarem wie einem Titel gereicht. Dabei gibt es doch nichts Schöneres, wenn man in einem Verein um Titel mitspielen und sich so für harte Arbeit belohnen kann. Genau das ist beim VfL Wolfsburg der Fall. Daher will ich alles daransetzen, um meinen Teil zum Erreichen der Teamziele beizutragen.
 
International hast du bislang nur mit Nationalteams gespielt, jetzt könnte bald der erste Champions-League-Einsatz folgen…
 
Rauch: Oh ja, da habe ich richtig Bock drauf. Natürlich habe ich die internationalen Spiele, auch die des VfL, immer im Fernsehen verfolgt. Aber irgendwann reicht einem das nicht mehr, da wächst das Feuer in einem und man will auf dem Platz dabei sein. Nun freue ich mich total darauf, dass ich mich selbst mal auf diesem Niveau messen kann.

Funktionen

Teilen

Anzeige
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren