Katrin Lehman, Verantowrtliche des VfL-Campus, zusammen mit Moderator Jan Ühilip Lehmker.
30.01.2020
Inside

Austausch mit Experten am VfL Campus

Sportmediensymposium mit dritter Auflage.

Katrin Lehman, Verantowrtliche des VfL-Campus, zusammen mit Moderator Jan Ühilip Lehmker.

Es ist eines der jährlichen Highlights für alle Studierenden am VfL Campus: Das Sportmediensymposium powered by Volkswagen Sportkommunikation. Im Januar fand dieses Event, das ein Studierender des VfL Campus als Projekt ins Leben rief, bereits zum dritten Mal in der Volkswagen Arena statt. Auch bei der aktuellen Veranstaltung referierten mit Carsta Maria Müller, Director Social Media Pro7/Sat1, Dr. Matthias Uhl, Leiter der Nachwuchsforschungsgruppe „Ethik der Digitalisierung“ am Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik an der TU München, und Christoph Adomat, Leiter Future Technology Communications Volkswagen, hochkarätige Gäste zum Thema „Mensch-Ethik-Technik“.

Abschlusspodiums­diskussion mit 100 Fragen und Thesen

Jeder Gast stand für eine eigene Perspektive in der komplexen Diskussion über digitale Ethik, so dass ein spannender, reflektierter Dialog unter den Gästen selbst und auch unter den Studierenden stattfand. Diese hatten in drei „Perspektiv-Sessions“ sogar die Möglichkeit, sich direkt mit Müller, Dr. Uhl und Adomat auszutauschen. Ehe die große Abschlusspodiumsdiskussion anstand, verfassten die Studentinnen und Studenten 100 wissenschaftliche Fragen und Thesen, zu denen die Referierenden jeweils punktuell Stellung nahmen. „Es ist exemplarisch für die Philosophie der Lehre am VfL Campus, dass sich aus der Idee zu einem Praxis-Tag ein solch lebendiges und großes jährliches Symposium entwickelt hat. Unser Dank geht deswegen an Volkswagen Sportkommunikation für die Unterstützung, die dies erst ermöglicht“, resümiert Kathrin Lehmann, Geschäftsführerin der Sportbusiness Campus GmbH und Akademische Leiterin des VfL Campus. „Auch dieses Jahr haben die aufgestellten mehr als 100 wissenschaftlichen Thesen unserer Studierenden gezeigt, welche Felder in der Medienbranche vor dem Umbruch stehen und woran wir vom Sportbusiness Campus zusammen mit der Volkswagen Sportkommunikation weiter forschen werden.“

Es ist exemplarisch für die Philosophie der Lehre am VfL Campus, dass sich aus der Idee zu einem Praxis-Tag ein solch lebendiges und großes jährliches Symposium entwickelt hat. Unser Dank geht deswegen an Volkswagen Sportkommunikation für die Unterstützung, die dies erst ermöglicht.
Kathrin Lehmann, Akademische Leiterin des VfL Campus

Wissenschaftliche Theorie und Praxis miteinander verbinden

Auch Gerd Voss, Leiter VW Sportkommunikation, nahm sich die Zeit beim Symposium vorbeizuschauen. In einem Talk mit Moderator Jan Phillip Lehmker nahm er die Zuhörenden mit hinter die Kulissen von Volkswagen, gab Ausblicke über „wedrivefootball“ und die geplanten Kampagnen mit dem Deutschen Fußball-Bund während der Euro 2020. Voss: „Volkswagen weiß um die Bedeutung des gemeinsamen Lernens. Das Sportmediensymposium am VfL Campus gibt Studierenden die Möglichkeit, sich mit Expertinnen und Experten direkt auszutauschen. Für uns ist das Symposium eine gute Möglichkeit, wissenschaftliche Theorie und Praxis miteinander zu verbinden. Auch wir als VW Sportkommunikation zeigen die alltäglichen Herausforderungen unserer Arbeit auf und nehmen spannende Gedanken der Young Professionals mit.“ 

Studierende des VFL-Campus bei einer Gruppenarbeit.

Funktionen

Teilen

 
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren